Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Rückblick auf ein Jahrzehnt Kita gGmbH

Balance zwischen pädagogischen und wirtschaftlichen Anforderungen

Schwerin – Seit einem Jahrzehnt gibt es die Kita gGmbH, den größten Träger von Kindertageseinrichtungen in der Landeshauptstadt. Ein hohes Qualitätsniveau und hohe Belegzahlen, unterschiedliche pädagogische Konzepte und flexible Betreuungszeiten machen dieses gemeinnützige Unternehmen aus. Als Dank für die vielen Unterstützer lädt die Kita gGmbH am Freitag, dem 21. Januar viele Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung ins Rathaus ein, um den zehnten Geburtstag gebührend zu feiern.

„Gemeinsam werden wir groß!“ Das Motto zum Zehnjährigen ist Programm. Viele Eltern, die ihre Kleinen in die Obhut der städtischen Kindertagesstätten geben, sind selbst in diesen groß geworden. Altbewährtes ist geblieben, viele neue Ideen sind seit der Gründung der Kita gGmbH hinzugekommen.

Ob das legendäre Sportfest, der größte Lampionumzug im Jahr zum Auftakt des Martensmarktes oder neue Angebote wie die Kneipp-Oase in der Kita Wirbelwind und die rund um die Uhr geöffnete Kita nidulus in einzigartiger Zusammenarbeit mit den HELIOS Kliniken Schwerin: Die Kita gGmbH begeistert mit ihren Ideen und nimmt in der Betreuung von Kindern eine Vorreiterrolle ein.

Am 1. Januar 2001 wurde der Träger gegründet und 19 städtische Kitas kamen unter das Dach der Kita gGmbH. Heute werden fast 2.500 Kinder an 23 Standorten betreut. „Die Überleitung städtischer Kindertageseinrichtungen in die vor zehn Jahren gegründete Kita gGmbH war eine zukunftsweisende Weichenstellung“, sagt Jochen Rößler, Initiator der gemeinnützigen GmbH. „Diese stellt nachhaltig sicher, dass Kinder unabhängig vom Einkommen der Eltern frühzeitig an professioneller Bildung, Erziehung und Betreuung teilhaben. Zudem gewährleistet sie, dass Eltern zwischen zahlreichen Einrichtungen des gleichen Trägers mit unterschiedlichem pädagogischen Profil wählen können”, so Rößler weiter. Weiterhin sorge die Kita gGmbH dafür, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verlässlichen tariflichen Bedingungen beschäftigt und bezahlt werden.

„Die Geschäftsführerinnen Anke Preuß und Marlies Kahl haben gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Tageseinrichtungen mit großem Geschick eine kluge Balance zwischen pädagogischen und wirtschaftlichen Anforderungen bei der Organisation vorschulischer und schulbegleitender Bildung und Erziehung erreicht“, sagt Jochen Rößler. „Sie haben sich damit große Verdienste bei der Entwicklung zeitgemäßer Kindertagesbetreuung als einem wichtigen weichen Wirtschaftsstandortfaktors der Landeshauptstadt Schwerin erworben.“

Anke Preuß: „Ein Unternehmen ist nur so stark und erfolgreich wie seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihnen danken wir besonders, jedoch auch unseren vielen Eltern, den politischen Vertretern in Stadt und Land, den vielen Institutionen und Unterstützern der Kita gGmbH für ihr Vertrauen und ihre Treue”.

Mit dem Festempfang möchte die Kita gGmbH diesem Dank besonderen Ausdruck verleihen. Höhepunkt ist der Auftritt der Hortkinder Paulsstädter Fritzen, die unter Leitung des Schweriner Gospelchors ein Ständchen singen werden. Grußworte werden neben den Geschäftsführerinnen auch Jochen Rößler, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow sowie der Aufsichtsrat der Kita gGmbH an die Gäste richten.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]