Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Sabine Steinbart wird neue Citymanagerin der Landeshauptstadt

Dienstleisterin für Händler, Gewerbetreibende und Gastronomen

Den Schwerinerinnen und Schwerinern ist Sabine Steinbart als erfolgreiche Organisationschefin des Festumzugs zur 850-Jahrfeier noch in bester Erinnerung. Nun übernimmt sie die Stelle der Citymanagerin der Landeshauptstadt, die im Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften angesiedelt ist. „Ich möchte die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den in der City beheimateten Händlern, Gewerbetreibenden und Gastronomen verbessern, damit  unsere schöne Innenstadt noch anziehender für Gäste aus Nah und Fern wird. Dabei sehe ich mich in der Rolle der Dienstleisterin, bei der auch alle Informationen zusammenlaufen“, umreißt Sabine Steinbart ihre Aufgabe.

Natürlich fängt die neue Citymanagerin dabei nicht bei Null an: Ihre Gespräche mit den verschiedenen  Akteuren haben gezeigt, dass es bereits einige Zusammenschlüsse von Gewerbetreibenden und Gastronomen gibt, die sich ebenfalls die Belebung der Innenstadt oder einzelner Straßenzüge auf die Fahren geschrieben haben. Eine solche Initiative ist z.B. die Interessengemeinschaft Großer Moor, bei der sich Sabine Steinbart gerade vorgestellt hat. Taschen-Designerin Kerstin Fischer, Inhaberin des Geschäfts „Fischer-Taschen“ am Großen Moor 13, sieht dabei zwischen den großen innerstädtischen Einkaufs-Centern und den kleinen originellen Handwerks- und  Einzelhandelsgeschäften mehr Gemeinsamkeiten als Gegensätze: „Natürlich wirken die Center als Magneten. Aber sie können und wollen auf ein gutes und vielschichtiges Umfeld von Gastronomie, Kultur, Dienstleistung, Handel und Handwerk in der Innenstadt nicht verzichten. Das Umfeld sind wir, die kleinen Geschäfte – und daraus müssen wir einfach mehr machen“, meint Kerstin Fischer. Sie sieht die Chance der kleinen Einkaufsstraßen in ihrer Originalität und Unverwechselbarkeit.  „Der Große Moor lebt z.B. von seinem unverwechselbaren Mix aus seltenem Handwerk und spezialisierten Geschäften.“

Aber auch in der Münz- und die Friedrichstraße haben sich Interessengemeinschaften zusammengefunden, um ihre Einkaufsstraßen durch gemeinsame Aktionen wie  Handwerker- oder Flohmärkte zu beleben. Als starke Partnerinnen betrachtet die Citymanagerin darüber hinaus die Werbegemeinschaft Altstadt, die großen innerstädtischen Einkaufs- und Dienstleistungszentren Schlosspark-Center, Marienplatzgalerie, Kauhaus Kressmann, Wurm und Gusanum sowie die Interessengemeinschaften von Schweriner Gastronomen wie Theke e.V. und  DEHOGA. „Mein Ziel ist es, die vielen Initiativen und Einzelaktionen zu bündeln und Verknüpfungen zu den hochkarätigen Kultur- und Sportveranstaltungen  Schwerins herzustellen. Ich will erreichen, dass jeder von jedem weiß, damit sich Aktionen und Veranstaltungen nicht gegenseitig behindern sondern befördern.“

Citymanagerin Sabine Steinbart wird nun als feste Ansprechpartnerin fungieren, den engen Kontakt zu den verschiedenen Interessengemeinschaften halten, aber auch die Innenstadt-Akteure fester zusammen schweißen: So hat sich Ende Januar bereits ein Arbeitskreis Citymanagement gegründet und sofort mit der Arbeit begonnen. In einem durch die Beraterfirma CIMA GmbH geleiteten Workshop wurde ein Arbeitskatalog für das Jahr 2011 erarbeitet. Ganz oben auf der Liste: ein einheitlicher Veranstaltungskalender für die Stadt Schwerin.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]