Schlossfestspiele starten mit „Die Zauberflöte“

Trotz des Umbaus – die Schweriner Theater-Karawane zieht im Juni weiter

SchlossfestspieleEndlich ist es soweit: Ende Juni beginnen die Schlossfestspiele 2009 mit Mozarts Oper „Die Zauberflöte“.

Alter GartenDoch bevor die Open-Air-Saison auf dem Alten Garten beginnt – die dann im August mit dem Musical „Sorbas“ weitergeht – gibt es noch drei weitere Premieren in drei unterschiedlichen Sparten zu erleben: im Schauspiel, im Musiktheater und im niederdeutschen Schauspiel.

Der Juni 2009 im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

> Premieren

Schauspieldirektor Peter Dehler präsentiert am 5.6. in der Schelfkirche, einem der Ausweichspielorte während der Umbauphase im Großen Haus, seine Inszenierung des Schauspiels „Jedermann“.

Zum 80. Todestag Hugo von Hofmannsthals verlegt er „Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ in das Innere der barocken Kirche. Insgesamt zehn Vorstellungen werden bis zur letzten Aufführung am 20.6. in der Schweriner Schelfkirche gespielt.

Im E-Werk steht am 6.6. die Premiere der Mono-Oper „Das Tagebuch der Anne Frank“ auf dem Spielplan. Der russische Komponist Grigori Frid wählte einen unkonventionellen Weg der Annäherung an das Schicksal des jüdischen Mädchens, indem er es zur Protagonistin einer Oper macht.

Mit Anke Rauthmann konnte für diese Produktion eine vielseitige Regisseurin gewonnen werden, die sich als profunde Kennerin der Thematik ausweist, da sie u.a. viele Jahre in Israel gelebt und gearbeitet hat.

Die Fritz-Reuter-Bühne zeigt mit „De Dood in’n Appelboom“ zum ersten Mal ein Märchen im Abendspielplan und zum ersten Mal eine Inszenierung mit einem Kind in einer Hauptrolle.

Das anrührende Märchen für Erwachsene nach einem Roman Lawrence Edward Watkin folgt dem verbreiteten Motiv vom überlisteten Tod, das nicht nur bei den Brüdern Grimm, sondern auch in etlichen Märchen anderer Völker auftaucht. Premiere ist am 18.6. im E-Werk.

>> Zum ersten Mal wird „Die Zauberflöte“ Open-Air vor der traumhaften Kulisse des Schweriner Schlosses bei den SCHLOSSFESTSPIELEN SCHWERIN mit Premiere am 26.6. zu erleben sein.

Der musikalische Kosmos dieser Oper übt seit der Uraufführung 1791 in Wien eine ungetrübte Faszination auf Jung und Alt gleichermaßen aus, da liegt der Gedanke nahe, die Mozartsche Weltbühne unter freiem Himmel zu errichten. Regie führt der gebürtige Mexikaner Arturo Gama, der seit der Spielzeit 2005/2006 Oberspielleiter des Musiktheaters ist.

JKDer ersten Kapellmeisterin Judith Kubitz obliegt zum ersten Mal bei den Schlossfestspielen die Musikalische Leitung. In diesem Jahr bieten die Schlossfestspiele einen zusätzlichen künstlerischen Genuss, denn Bühne und Tribüne werden von einem 1.500 qm großen Kunstwerk – einem „Zeitenfries hinterm Eisernen Vorhang“ – des international bekannten Malers und Installationskünstlers Jörg Herold umschlossen.

Bereits ab 18.6. wird im Parkettfoyer des Theaters anlässlich der ersten Premiere der Schlossfestspiele unter dem Titel „Schweriner Zauberflöten“ eine kostenlose Ausstellung zu erleben sein, die in die lange und abwechslungsreiche Aufführungsgeschichte der zahlreichen Zauberflöten-Inszenierungen in der Landeshauptstadt entführt.

Das letzte Konzert der Reihe „Mozart um Vier“ in dieser Spielzeit findet im Rahmen des deutschlandweiten „Tages der Musik“ am 14.6. im Konzertfoyer statt.

Unter der Leitung von GMD Matthias Foremny erklingen Werke von Karl Ditters von Dittersdorf, Joseph Hadyn und Wolfgang Amadeus Mozart.

RuJEine Reise durch die Welt der Orchesterinstrumente verspricht das nächste Kinderkonzert mit „Peter und der Wolf“ am 28. und 30.6. im Konzertfoyer zu werden.

Sergej Prokofjews musikalisches Märchen, das schon viele Generationen von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen in den Bann gezogen hat, wird erzählt von Schauspieler Rüdiger Daas.

> Gastspiele und Sonderveranstaltungen

Anlässlich des Internationalen Kindertages veranstaltet Puppentheaterleiterin Margrit Wischnewski am 2.6. ein Kinderfest im E-Werk. Mit dabei sind das Puppentheater Schlott, das allerhand Theater, das Figurentheater Ernst Heiter und das tandera Theater.

Die Theaterfreunde laden am 7.6. zu ihrem Frühjahrsbrunch ins Konzertfoyer ein. Geboten werden – neben kulinarischen Genüssen – künstlerische Kostproben aus den beiden Inszenierungen der Schlossfestspiele.

Am 13.6. ist die Schweriner Kunst- und Musikschule ATARAXIA mit der absurden Musical-Comedy „Non(n)sens“ zu Gast im E-Werk.

Im Rahmen der Reihe KON-Takte veranstaltet das Konservatoriums Schwerin am 19.6. ein Konzert mit Norman Shetler im Konzertfoyer. Der Ausnahmepianist wird u. a. mit Werken von Debussy, Mozart und Schubert zu hören sein.

„Liebling mein Herz lässt dich grüßen“ lautet der Titel eines weiteren Gastspiels am 21.6. im Konzertfoyer mit dem „Trio Double“ und einem Programm aus Schlager und Filmmusiken der 1930er und 1940er Jahre.

> Zum letzten Mal

BallettIm E-Werk wird am 26.6. zum letzten Mal der Ballettabend „Trias · Bolero“ mit zwei Choreographien von Lars Scheibner zu sehen sein.

Detaillierte Informationen zum Spielplan findet frau/man unter  www.theater-schwerin.de.

F.: Schwerin-News (1), M.M. (1), Staatstheater (3)

Schwerin mal anders: Viel Sehenswertes und schöne Architektur
Preis: € 9,50 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Das Phantom vom Pfaffenteich: Ein Schwerin-Krimi
Preis: € 9,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lais Puzzle Schwerin 1000 Teile
Preis: € 32,99 Mehr Info: thalia.de* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top