Schüler bei Papst Benedikt XVI.

Festschrift „Das Schloß zu Schwerin“ gesegnet 20 Schüler des Schweriner Pädagogiums weilten am 26. September zu einem Einsatz der Kriegsgräberpflege am Futa-Pass in Italien. Es war bereits ihre zweite Einladung zur Generalaudienz des Papstes. Schon in Schwerin war der Gedanke gekommen, ein Geschenk vorzubereiten. Doch die Bestimmungen des Vatikans lassen es nicht zu, dass der Papst persönliche Geschenke annimmt. Deshalb kamen die Schüler zu dem Entschluss, den von der Petermännchen-Kulturfördergesellschaft herausgegebene Reprint der Festschrift „Das Schloß zu Schwerin“ aus dem Jahr 1869 durch den Papst segnen zu lassen, um ihn für einen guten Zweck versteigern zu können. Mit Unterstützung des die Schüler begleitenden NDR-Fernsehteams gelangten zwei Schülerinnen mit dem Prachtband bis in den VIP-Bereich und hielten ihn in den Händen, als der Papst die Segnung vollzog. Um die weite Reise der Festschrift zu dokumentieren, ließen die Schüler Tagesstempel von der Präfektur und vom Pilgerzentrum anbringen. Beigelegt wurde eine der Audienzkarten.

Pädagogium


Produkttipps

Nach oben scrollen