Schulausschuss für volle Ganztagsschulsanierung

SPD fordert zügige Umsetzung bis 2009

Der Schulausschuss hat sich auf seiner letzten Sitzung mit der geplanten Sanierung der Werner-von-Siemens-Regionalschule und der Nils-Holgersson-Grundschule beschäftigt. Beide Einrichtungen sind Ganztagsschulen und sollen mit Fördermitteln, die noch die alte rot-grüne Bundesregierung bereitgestellt hat, umgebaut werden. Um eine vollständige Sanierung zu erreichen, hat der Fachausschuss entschieden, die fehlenden Mehrkosten aus dem kommunalen Haushalt bereit zu stellen und verschiedene Fördertöpfe zu prüfen.“Wir freuen uns über das einstimmige Votum. Gut ausgebaute Ganztagsschulen sind notwendig um den Kindern eine bessere Bildung zu ermöglichen. Es war abzusehen, dass mit dem Geld nicht zwei Schulen komplett gefördert werden können. Wir stehen aber zu unserem Wort, dass in Schwerin eine Grund- und eine Regionalschule modernisiert werden sollen, da das Ziel einer familienfreundlichen Stadt für uns oberste Priorität hat“, so der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Daniel Meslien. Eine breite Zustimmung der Stadtvertreter im Dezember wird erwartet.

Die Stadtvertretung hatte im Sommer 2006 4,5 Mio. Euro Landesförderung zu etwa gleichen Teilen auf die Siemens-Schule in Lankow und die Holgersson-Schule am Dreescher Markt verteilt. Aktuelle Zahlen zeigen jedoch, dass insgesamt noch etwa 1,1 Mio. Euro fehlen, um beide Schulen vorzeigbar herrichten zu können. „Ohne zusätzliche Mittel, wären beide Schulen zwar innen hui, aber außen pfui. Die Fassaden und Fenster würden unangetastet bleiben. Es wäre unsinnig, irgendwann später erneut beide Häuser einzurüsten. Außerdem können wir bei einer Komplexsanierung die Energiekosten deutlich senken. Wir erwarten, dass die Verwaltung im Haushaltsentwurf für 2008 die Mittel einstellt. Im Herbst 2009 sollen die Kinder bei der Einweihung stolz auf ihre neuen Schulen sein können“, sagte Meslien.


Produkttipps

Nach oben scrollen