Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schulstart für 720 Mädchen und Jungen

Stadt investiert Millionen in neue Schulen

Für 720 Mädchen und Jungen beginnt am Montag das Schulleben in die 1. Klasse. 510 Erstklässler werden in acht Grundschulen in städtischer Trägerschaft und 180 Schülerinnen und Schüler in sieben Schulen in freier Trägerschaft eingeschult. Darüber hinaus werden etwa 30 Kinder die Diagnoseförderklassen (DFK) in Lankow und im Mueßer Holz besuchen. In Diagnoseförderklassen werden Kinder aufgenommen, die entwicklungsbedingt einer zusätzlichen Förderung bedürfen. Schuldezernent Dieter Niesen: „Im vergangenen Jahr hatten wir auch so viele Einschulungen. Wir gehen in den nächsten Jahren von relativ konstanten Grundschülerzahlen aus. Um den Mädchen und Jungen einen sehr guten Schulstart zu ermöglichen, hat die Stadt in den vergangenen Jahren sehr viel Geld in die Hand genommen und zahlreiche Schulen saniert.“

So wurde die Grundschule Nils-Holgersson im Stadtteil Großer Dreesch vollständig saniert. Auch die Astrid-Lindgren-Schule in Neu Zippendorf ist saniert und bietet innen wie außen sehr gute Lern- und Rahmenbedingungen. Derzeit wird mit Mitteln des Zukunftsinvestitionspaketes die Grundschule Mueßer Berg von Grund auf saniert und mit einem Atrium erweitert. 4,2 Millionen Euro werden durch die Stadt, das Land und den Bund investiert. Die Schule Mueßer Berg soll im Sommer nächsten Jahres an die Schüler und Lehrer übergeben werden. In der Schule wird künftig auch die Hortbetreuung angeboten. Gleich nebenan wird zudem eine Kita neu errichtet.

Im Innenstadtbereich wird gegenwärtig die äußere Hülle der Heinrich-Heine-Schule in der Schelfstadt saniert. 1,8 Millionen Euro werden hier verbaut für ein neues Dach, neue Fenster und eine neue Fassade. Die Baumaßnahme in Höhe von rd. 1,8 Millionen Euro erfolgt unter Einsatz von 75 % Städtebauförderung.

Ein weiteres Großprojekt ist bereits in Planung – die Grundschule Lankow. Die Stadt stellt für die Komplettsanierung 4,8 Millionen Euro bereit. Die Mittel sind im städtischen Haushalt 2010 und 2011 geplant. „Unmittelbar nach Entscheidung des Innenministeriums zum städtischen Haushalt und der Veröffentlichung der Haushaltssatzung werden die konkreten Planungen für die Lankower Schule beauftragt. Damit verzögert sich der Baubeginn voraussichtlich auf Ende 2011/Anfang 2012“, erklärt der Schuldezernent.

An den Grundschule Fritz-Reuter in der Paulsstadt wird mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket der Schulhof von Grund auf saniert und verschönert. 320.000 Euro werden in die Maßnahme fließen.

Michaela Christen


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]