Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schwerin 2010 – Zwischen Eiszeit, 850. Geburtstag und Garten-Romantik

Interview mit der Geschäftsführerin der Stadtmarketing GmbH in Schwerin, Martina Müller

„Benötigen die Strahlkraft guter Veranstaltungen!“

Auf dem Schweriner Schlossgarten ...Die Landeshauptstadt Schwerin bot gerade im Sommer eine Vielfalt an Veranstaltungen. Die 850-Jahrfeier mit dem Festumzug, die Schlossfestspiele auf dem Alten Garten, die „Puppen im Park – on tour“, der MV-Tag 2010, der Kultursommer, das Schloss-Open-Air, der Gartensommer, der 14. Speicher-Geburtstag, die Jugendsportspiele, der Schloss-Triathlon, das Drachenbootfestival, weitere traditionsreiche Sport-Events, wie den 18.Jedermann-Zehnkampf, den 14. UNICEF-Lauf oder die Schweriner Segeltage 2010, verschiedene Lesungen, die Konzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern oder die Konzerte auf der Freilichtbühne bzw. im Capitol – in Schwerin steppte bzw. steppt sportlich und kulturell zwischen Juni und September der Bär.

Nachgefragt bei Martina Müller, Geschäftsführerin der Stadtmarketing GmbH in Schwerin

Frage: Mit der „GartenRomantik“ ging der diesjährige Gartensommer 2010 glanzvoll und blumig-romantisch zu Ende. Wie lautet Ihr Resümee zu den Gartensommer-Events?

Martina MüllerMartina Müller: Wir sind sehr froh, dass es dank der Unterstützung des Landes gelungen ist, dieses Projekt überhaupt zu beginnen. Wenn man bedenkt, welchen zeitlichen Vorlauf wir für die Planung und Umsetzung mit insgesamt sieben Veranstaltungen des ersten Schweriner Gartensommers hatten, sind wir mit dem Ergebnis zufrieden. Aufgrund des engagierten Mitwirkens von Land und Stadt, eines sehr engagierten Teams, das erst ab März mit der Arbeit begonnen hat, können wir ein positives Resümee ziehen. Insgesamt besuchten circa 45000 Besucher die unterschiedlichen Veranstaltungen.

Frage: Auch ansonsten war sportlich und kulturell in der Landeshauptstadt MV viel los. Wie beurteilen Sie die zahlreichen Angebote? Wurden Synergie-Effekte immer hinreichend genutzt? Nicht bei allen Veranstaltungen stimmte „die Quote“ …

Von Mai bis September - Der Schweriner GartensommerMartina Müller: Ich würde sagen, es war „das Veranstaltungsjahr“ in Schwerin. Angefangen mit dem „FrühjahrsErwachen“, der ersten Veranstaltung des Schweriner Gartensommers zu Pfingsten, über die Schweriner Kulturnacht, das fantastische Festwochenende mit einem Besucherrekord, das „SommerMärchen“ mit Eröffnung der Märchenausstellung im Schweriner Schloss, den M-V Tag im August bis hin zu vielen weiteren, gerade auch sportlichen Veranstaltungen, wie z.B. den Fünf-Seen-Lauf, war die Stadt eine überaus gefragte Gastgeberin. Diese Events sind gerade auch als Marketing-Instrument nicht zu verachten. Natürlich sind wir insbesondere bei Open Air-Veranstaltungen auf gutes Wetter angewiesen, wenn es um Besucherzahlen geht. Das können wir zum Glück nicht beeinflussen. Sicherlich sind auch noch nicht alle Synergieeffekte genutzt worden, wenn es um Bewerbung für andere Veranstaltungen gilt. Dieses ist insofern nicht immer einfach, wenn es sich um unterschiedliche Veranstalter handelt.

Frage: Schwerin soll sparen. Andererseits sollen die kulturellen und sportiven Veranstaltungen abwechslungsreich, niveauvoll und zahlreich bleiben. Eine unlösbare Aufgabe?

Festumzug der 850-JahrfeierMartina Müller: Unlösbar nicht, aber schwierig. Unser Anspruch ist es, gute und unterschiedliche Veranstaltungen durchzuführen. Dafür müssen dann natürlich auch die nötigen Mittel zur Verfügung stehen. Hier gilt es, gerade auch für das nächste Jahr, Partner der Wirtschaft einzubinden, die sich für die Stadt und die Region im kulturellen Bereich engagieren. Denn als weichen Standortfaktor für die Stadt benötigen wir die Strahlkraft guter Veranstaltungen.

Frage: Was waren für Sie persönlich die Höhepunkte des kulturellen Schaffens in Schwerin in den Sommermonaten 2010?

Martina Müller: Ganz klar das Festwochenende im Jubiläumsjahr der Landeshauptstadt, die Schlossfestspiele, der MV-Tag und natürlich auch der erste Schweriner Gartensommer.

Letzte Frage: Welche Highlights wird es in den letzten vier Monaten 2010 in Schwerin geben?

Black Coffee treten u.a. beim 10. Schweriner Honky Tonk aufMartina Müller: Vom 9. bis 12. September heißt es „Schwerin macht blau“. Das Altstadtfest mit einem neuen Konzept lockt jährlich hunderttausend Besucher nach Schwerin. Zwei Wochen später lädt das „Honky-Tonk-Kneipenfestival“ mit tollen Live-Bands in die Kneipen und Restaurants der Altstadt ein. Anfang November stellt sich mit dem Martensmarkt ein buntes, mittelalterliches Treiben auf dem Altstädtischen Markt ein. Bereits ein Wochenende später folgt die beliebte und immer schnell ausverkaufte Theater-Theken-Nacht. Und ab Ende November strahlt dann „Der Stern im Norden“, unser Schweriner Weihnachtsmarkt, in der Innenstadt.

Dann weiterhin viele Ideen, Schaffenskraft und natürlich viele Besucher zu den einzelnen Veranstaltungen!

Marko Michels

September-Veranstaltungen in der Landeshauptstadt MV (eine kleine Auswahl!):
– 7. September um 19.30 Uhr: Lesung mit Sabrina Jensch
– 8./9. September ab jeweils 8.30 Uhr: „Möhren, Kinder, Sensationen“ – Freilichtbühne Schwerin
– 9.-12. September – Altstadtfest Schwerin
– 10. September um 19.30 Uhr: „Kabale und Liebe“/Premiere – Mecklenburgisches Staatstheater
– 11. September um 20.00 Uhr: Kabarett „First Ladies – reich und sexy in zwei Stunden“ – Speicher Schwerin
– 12. September um 11.00 Uhr: Abschlusskonzert des 8.Fagottino-Symposiums – Konzertfoyer
– 18. September um 20.00 Uhr: Silly/Konzert – Freilichtbühne
– 19. September ab 11.00 Uhr: Hochzeitsmesse – Sport- und Kongreßhalle
– 22. September um 19.00 Uhr: Buch-Präsentation mit Edith Rimkus-Beseler – Stadtbibliothek Schwerin
– 24. September um 20.00 Uhr: Jazz-/Swing-Konzert mit Coco Schumann im Foyer der Stadtwerke / ab 21.00 Uhr Honky Tonk-Kneipenfestival
– 25. September um 20.00 Uhr: Konzert mit Holger Biege – Capitol Schwerin
– 26. September um 16.00 Uhr Preisträgerkonzert „Verfemte Musik“ – Konzertfoyer / um 17.00 Uhr „Feldtmann Kulturell“ – Stadtbibliothek
– 27. September um 18.00 Uhr: 1.Sinfoniekonzert der Spielzeit 2010/11 – Mecklenburgisches Staatstheater (am 28./29.September jeweils auch um 19.30 Uhr)

Fotos:
1.-4. Foto: M. Michels
5. Foto: Black Coffee


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]