Schwerin macht sich BUGA-fein

Stadteingang wird schön gemacht

Der stadteigene Dienstleistungsbetrieb SDS beginnt mit der Verschönerung der Stadteingänge Schwerin. Der Mittelstreifen der Ludwigsluster Chaussee wird völlig neu gestaltet. Zwischen der Kreuzung mit der Karl-Marx-Allee und dem Gebäude der Schweriner Volkszeitung werden 128 Vogelbeerbäume gepflanzt, die, farblich passend, orangefarbene Stützpfähle erhalten. Die Schule der Künste wird dazu zehn Kinderkunstprojekte in den Farben der Bundesgartenschau gestalten. „Außerdem werden wir den Mittelstreifen der Ludwigsluster Chaussee in eine Blumenwiese verwandeln“, kündigt SDS-Mitarbeiterin Marlies Bachmann an. Und es soll noch mehr für die Umwelt getan werden: „Die Fahrbahn wird in einigen Bereichen umgestaltet. Dadurch entsiegeln wir rund 500 qm Fläche.“ Damit entsteht ein durchgehend fünf Meter breiter Mittelstreifen.

„Wir begrüßen dieses engagement der Stadt ausdrücklich“, freut sich BUGA-Geschäftsführer Jochen Sandner. „Schließlich sind die Ortseingänge die Visitenkarte einer Stadt.“ Und im Süden Schwerins werden auch die großen Parkplätze entstehen, von denen aus die auswärtigen Gäste dann mit der Straßenbahn zum BUGA-Gelände fahren. „Die Straßenbahntrasse liegt parallel zur Ludwigsluster Chaussee. Wenn die den ersten „blumigen“ Eindruck vermittelt, dann sind unsere Besucher schon gut auf die Gartenschau eingestimmt“, sagt Sandner.

Nach oben scrollen