Schwerin vor Stuttgart und Dresden

SSC Palmberg geht als Tabellenerster in die Playoffs

Aiyana Whitney, Wanna Buakaew und Renata Sandor sind mit Stuttgart vor Dresden geblieben. Foto: © Nils Wüchner, niels-wuechner.de

Die letzten Entscheidungen in der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga sind gefallen! Der SSC Palmberg Schwerin zieht als Tabellenerster in die Playoffs ein. Als Zweiter folgt der Allianz MTV Stuttgart, der durch einen Heimsieg (3:1) gegen den Tabellenvierten SC Potsdam den Vorsprung auf Vorjahres-Meister Dresdner SC (1:3 gegen den USC Münster) ausbaute. Der VC Wiesbaden (5.) und die Roten Raben Vilsbiburg (6.) qualifizierten sich ebenfalls direkt für die Playoffs. Der USC Münster, die Ladies in Black Aachen, der Köpenicker SC und der VfB Suhl LOTTO Thüringen versuchen über die Pre-Playoffs noch die Viertelfinals zu erreichen. Für Schwarz-Weiß Erfurt (sportlicher Absteiger) und den VCO Berlin (Sonderspielrecht) ist die Saison hingegen zu Ende.

Die Spiele des letzten Hauptrunden-Spieltags im Überblick:

  • Allianz MTV Stuttgart vs. SC Potsdam 3:1 (13:25, 25:20, 25:21, 25:19)
  • Dresdner SC vs. USC Münster 1:3 (21:25, 25:21, 24:26, 21:25)
  • Köpenicker SC Berlin vs. Rote Raben Vilsbiburg 2:3 (25:22, 25:15, 19:25, 13:25, 13:15)
  • Ladies in Black Aachen vs. SSC Palmberg Schwerin 0:3 (20:25, 14:25, 23:25)
  • Schwarz-Weiß Erfurt vs. VC Wiesbaden 1:3 (18:25, 22:25, 25:17, 22:25)

Die Abschlusstabelle ist unter www.volleyball-bundesliga.de/1blfaktuell zu finden. Die Pre-Playoffs starten bereits am Mittwoch (8. März). Die ersten Viertelfinal-Playoffs finden am 18. März statt. Die Ansetzungen im Überblick: www.volleyball-bundesliga.de/1blfplayoffs.

Quelle: Volleyball Bundesliga GmbH

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top