Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schweriner Bürgerstiftung fördert „Not?Fall!“

Stadtpräsident überreicht Scheck über 2.100 Euro an Theaterprojekt der Opferhilfe Schwerin

Stephan Nolte (Foto: CDU)Die Schweriner Bürgerstiftung fördert mit insgesamt 12.400 Euro aus ihrem Jahresergebnis 2015 Vereine, die sich für die Jugend-, Familien-, Präventions- und Jugendsozialarbeit oder internationale Jugendbegegnungen einsetzen bzw. zur Völkerverständigung, zum Demokratieverständnis und zur Verbreitung des Toleranzgedankens beitragen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute das Theaterprojekt ,Not? Fall!‘ der Opferhilfe Schwerin mit einer Förderung in Höhe von 2100 Euro unterstützen können. Solche Projekte sind wichtig, weil sie die Opfer von Gewalt in den Mittelpunkt stellen und nicht – wie das häufig in der Öffentlichkeit geschieht – die Täter. Außerdem glauben wir, dass die Theaterleute mit ihren unkonventionellen Auftritten an öffentlichen Orten auch Menschen erreichen werden, die sich ansonsten nicht für dieses Thema interessieren“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung und Stadtpräsident Stephan Nolte am 27. Juli bei der Übergabe eines symbolischen Schecks an die Opferhilfe.

In den Genuss einer Förderung kommen auf Beschluss des Vorstandes der Bürgerstiftung noch sieben weitere Projekte, darunter das Projekt „Mein Körper gehört mir“ des Deutschen Kinderschutzbundes, ein Inklusionscamp für Jungen mit und ohne Migrationshintergrund der VSP gGmbH, das Projekt „Kinder und Eltern – gemeinsam stark machen“ des Internationalen Bundes oder das Fotoprojekt „fit for life“ der Caritas Westmecklenburg.

Im Rahmen des Theaterprojekts „Not? Fall!“ plant die Opferhilfe anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens drei Aufführungen an öffentlichen Orten wie der Fußgängerzone auf dem Marienplatz. Ziel ist es, auch zufällige Passanten durch eingängige Konfliktszenarien für unterschiedliche Formen von Gewalt zu sensibilisieren und das Gespräch über Zivilcourage und menschlichen Beistand in kritischen Situationen zu suchen. Gleichzeitig will diese Gemeinschaftsaktion der Schweriner Opferhilfe und des Prignitzer Theaters „Vogelfrei“ die wichtige Arbeit der Opferhilfe vorstellen und Opfern von Gewalt Mut machen, sich professionelle Hilfe zu holen.

 

Quelle: LHS


Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]