Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schweriner Bürgerstiftung fördert „Not?Fall!“

Stadtpräsident überreicht Scheck über 2.100 Euro an Theaterprojekt der Opferhilfe Schwerin

Stephan Nolte (Foto: CDU)Die Schweriner Bürgerstiftung fördert mit insgesamt 12.400 Euro aus ihrem Jahresergebnis 2015 Vereine, die sich für die Jugend-, Familien-, Präventions- und Jugendsozialarbeit oder internationale Jugendbegegnungen einsetzen bzw. zur Völkerverständigung, zum Demokratieverständnis und zur Verbreitung des Toleranzgedankens beitragen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute das Theaterprojekt ,Not? Fall!‘ der Opferhilfe Schwerin mit einer Förderung in Höhe von 2100 Euro unterstützen können. Solche Projekte sind wichtig, weil sie die Opfer von Gewalt in den Mittelpunkt stellen und nicht – wie das häufig in der Öffentlichkeit geschieht – die Täter. Außerdem glauben wir, dass die Theaterleute mit ihren unkonventionellen Auftritten an öffentlichen Orten auch Menschen erreichen werden, die sich ansonsten nicht für dieses Thema interessieren“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung und Stadtpräsident Stephan Nolte am 27. Juli bei der Übergabe eines symbolischen Schecks an die Opferhilfe.

In den Genuss einer Förderung kommen auf Beschluss des Vorstandes der Bürgerstiftung noch sieben weitere Projekte, darunter das Projekt „Mein Körper gehört mir“ des Deutschen Kinderschutzbundes, ein Inklusionscamp für Jungen mit und ohne Migrationshintergrund der VSP gGmbH, das Projekt „Kinder und Eltern – gemeinsam stark machen“ des Internationalen Bundes oder das Fotoprojekt „fit for life“ der Caritas Westmecklenburg.

Im Rahmen des Theaterprojekts „Not? Fall!“ plant die Opferhilfe anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens drei Aufführungen an öffentlichen Orten wie der Fußgängerzone auf dem Marienplatz. Ziel ist es, auch zufällige Passanten durch eingängige Konfliktszenarien für unterschiedliche Formen von Gewalt zu sensibilisieren und das Gespräch über Zivilcourage und menschlichen Beistand in kritischen Situationen zu suchen. Gleichzeitig will diese Gemeinschaftsaktion der Schweriner Opferhilfe und des Prignitzer Theaters „Vogelfrei“ die wichtige Arbeit der Opferhilfe vorstellen und Opfern von Gewalt Mut machen, sich professionelle Hilfe zu holen.

 

Quelle: LHS


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]