Schweriner HandballerInnen zeigten hoch emotionale Spiele

Nachgefragt bei Ralf Grünwald vom SV Grün-Weiss Schwerin


Was für ein Advents-Wochenende… Der FC Hansa Rostock setzt seine Erfolgsserie mit einem 1:0 gegen den FC Rot-Weiss Erfurt weiter fort. Die Erfolgsserie der Volleyball-Damen des Schweriner SC in der ersten Bundesliga riss dagegen – 2:3 gegen den SC Potsdam. Die Handball-Herren des SC Empor Rostock wiederum brachten den Tabellen-Führer in der zweiten Bundesliga beim 24:24 an den Rand einer Niederlage.

Handball-Spannung pur

In der dritten Handball-Liga bei den Männern zeigte sich der SV Mecklenburg Schwerin gegen den HSV Hannover mit 27:23 von der sportlichen Schokoladenseite. Das Derby im Frauen-Handball in der dritten Liga sorgte für Spannung und Emotionen pur – am Ende setzten sich überraschend die Mädels von Grün-Weiss Schwerin gegen die Mädels der TSG Wismar mit 24:22 in der dritten Liga durch.
 
Zum sportlichen Advents-Wochenende: Nachgefragt bei Ralf Grünwald vom SV Grün-Weiss Schwerin
 
„Besser kann man keine Werbung für den Handball machen …“

Frage: Herr Grünwald, herzlichen Glückwunsch zum Derby-Erfolg gegen Wismar. Wie bewerten Sie in der Rückschau das MV-Duell am 1. Dezember?

Ralf Grünwald:  Es war ein hoch emotionales Spiel – vor ausverkaufter Halle! Besser kann man keine Werbung für den Handball machen … Wir brauchten die Punkte dringend und waren diesmal einfach präsenter und schneller als der Gegner. Man spürte, diesen Sieg wollten wir.

Frage: Wie lautet Ihr Liga-Zwischen-Resümee für den SV Grün-WEiss Schwerin nach den ersten 10 Saison-Spielen?

Ralf Grünwald: Wir mussten zu Beginn der Saison einerseits viele Abgänge von Stamm-Spielerinnen verkraften, im Gegenzug einige Neuzugänge integrieren. Das machte uns in der Anfangsphase Probleme. Als wir dann dran waren, warfen uns Krankheiten und Verletzungen wieder zurück, so dass lediglich drei Punkte auf der Haben-Seite bis dato waren. Dazu kam der Trainerwechsel – außerdem erwischten wir den einen oder anderen „grottenschlechten Tag“, wie zum Beispiel gegen Altlandsberg. Alles in allem hatten wir mehr erwartet. Jetzt tritt nach dem Derbysieg hoffentlich wieder etwas Ruhe ein, die wir auch brauchen, um eine Aufholjagd zu starten.

Frage: Wie lautet nunmehr das Saison-Ziel?

Ralf Grünwald: Unser Konzept sieht vor, viel auf die eigene Jugend zu setzen. Das wurde in diesem Jahr erstmals konsequent umgesetzt. Fünf Spielerinnen aus dem Kader der A- Jugend trainieren und spielen bei den Frauen der 3. Liga. Dieses Konzept wird Früchte tragen, da ist man sich im Verein sicher und das merkt man auch schon. Aber es braucht seine Zeit. Wir werden und können wir uns in diesem Jahr daher nicht auf die Fahnen schreiben, dass wir oben mitspielen wollen. Dazu sind wir zu weit weg. Ein Mittelfeldplatz ist möglich. Vordergründig steht jedoch das Ziel, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen. Die beiden Punkte gegen Wismar waren schon extrem wichtig.

Frage: Neben Handball… Was interessiert Sie persönlich noch?

Ralf Grünwald: Ich treibe selbst gern Sport, spiele Fußball oder laufe. Außerdem lese ich sehr gern.

Vielen Dank und maximale Erfolge für die grün-weißen Mädels aus Schwerin!
Marko Michels

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top