Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schweriner Jugendliche besuchten Partnerstadt Pila

Fünf Nationen beim Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“

Vom 14. bis 18. September besuchten acht Jugendliche der Landeshauptstadt Schwerin unsere Partnerstadt Pila. Sie nahmen an dem Projekt „Einheit in der Vielfalt – junge internationale Debatte über die Solidarität der Europäer.“ teil. Das Projekt wurde durch Vertreter und Jugendliche aus Velbert/Deutschland, Chatellerault/Frankreich, Corby/Großbritanien, Imola/Italien, Schwerin und Pila begleitet. Die Vertreter aus fünf Nationen wurden am 15. September 2016 durch den Stadtpräsidenten Piotr Glowski empfangen. Daran schloss sich eine Debatte über Intoleranz und Rassismus an.

Schweriner zu Gast in Pila: 3. Reihe v.l: Sebastian Dzikowski – Leiter  Ministerium für Bildung , Kultur und Sport in Pila; Piotr Denisoff – Städtepartnerschafsverantwortlicher in Pila 2. Reihe v.l.: Regina Dorfmann, Leonie Berner, Nele-Adina Krohn, Charleen Hohmann, Ehab Slalimi, Christin Wulff 1. Reihe v.l. Max Liebmann, Dorothea Hallier, Védaste Kabalira, Florian Heitmann, Anas Slalimi © LHS

Schweriner zu Gast in Pila: 3. Reihe v.l: Sebastian Dzikowski – Leiter Ministerium für Bildung , Kultur und Sport in Pila; Piotr Denisoff – Städtepartnerschafsverantwortlicher in Pila
2. Reihe v.l.: Regina Dorfmann, Leonie Berner, Nele-Adina Krohn, Charleen Hohmann, Ehab Slalimi, Christin Wulff
1. Reihe v.l. Max Liebmann, Dorothea Hallier, Védaste Kabalira, Florian Heitmann, Anas Slalimi
© LHS

In verschiedenen Projekten brachten die Jugendlichen zum Ausdruck, dass wir trotz unterschiedlicher Herkunft, Religion und Sprache eins sind. Um dieser Einheit Ausdruck zu verleihen gestalteten die Jugendlichen gemeinsam einen Baum und eine Leinwand, welche während des Lichterfestivals in Pila ausgestellt wurden.

Am Samstag nahmen die Jugendlichen, an der Gedenkveranstaltung zum Zweiten Weltkrieg teil, an der jeweils ein Vertreter der Städte die Wünsche für ein friedliches Leben zum Ausdruck brachte. Die Schweriner Gruppe ist stolz, dass sie hierbei von Anas Slalimi vertreten wurde, der als syrischer Flüchtling genau weiß, was Krieg bedeutet und wie wichtig Weltfrieden ist.

Nach den Feierlichkeiten fanden sportliche Aktivitäten und der Besuch des Lichterfestes statt. Außerdem standen eine Besichtigung Pilas und ein Stadtspiel im Besuchsprogramm. Ein ganz besonderer Dank der Stadt gilt allen teilnehmenden Jugendlichen, dem Schweriner Jugendring e.V. und dessen Geschäftsführerin Regina Dorfmann sowie Védaste Kabalira, welche das Projekt tatkräftig unterstützt haben.

 

Quelle: LHS

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]