Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schweriner missbraucht mehrfach Polizeinotruf

35-Jähriger erfand Schießerei

Schwerin (ots) – Am Sonnabendmorgen, gegen 02.45 Uhr, rief ein Schweriner bei der Einsatzleitstelle der Polizei an und meldete, von einem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Ziolkowskistrasse mit einer Pistole bedroht worden zu sein. Die Polizei konnte am Einsatzort allerdings keine Feststellungen machen.

Wenig später wurde von der gleichen Person wieder über den Notruf gemeldet, dass jetzt eine Person mit einer Schussverletzung in einer Wohnung in der Ziolkowskistrasse liegen soll. Dieser Notruf ging sowohl bei der Polizei als auch bei der Rettungsleitstelle ein. Die eingesetzten Polizeibeamten prüften die Situation vor Ort, konnten wieder keine Feststellungen machen. Im gleichen Wohnhaus trafen sie dann auf einen Anwohner, der sich auffällig verhielt. Der Mann wurde zur Situation befragt. Pech für ihn, die Polizei verfolgte in diesem Moment den eingegangenen Notruf – sein Handy klingelte. Schnell stellte sich heraus, der Schweriner hatte alles erfunden und erlogen.

Gegen den 35-jährigen polizeibekannten Mann wurde wegen Notrufmissbrauch und Vortäuschen einer Straftat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]