Schweriner Rentner wurden Opfer von Trickdieben

 

Bereits am Freitag wurde ein älteres Ehepaar in ihrer eigenen Wohnungin der Schweriner Weststadt Opfer von Trickdieben. Wie die 82- und 83-Jährigen der Polizei berichteten, erschienen am Nachmittag ein Mann und eine Frau an deren Wohnungstür in der Max-Suhrbier-Straße und erschlichen sich unter dem Vorwand eine Haushaltsprüfung durchführen zu müssen Zutritt zur Wohnung. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Wohnung verschwanden die Täter wieder. Erst danach stellten die Rentner fest, dass ihnen 700 Euro entwendet wurden.

Die Geschädigten beschrieben beide Täter als südländisch aussehend, von schlanker Gestalt und im Alter von Mitte 20. Der männliche Täter soll einen grauen Pullover, eine graue Jogginghose und eine schwarze Mütze getragen haben; seine weibliche Begleiterin ein schwarzes Kleid und lange schwarze Haare.

Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeihauptrevier Schwerin unter der Telefonnummer 0385 51800 oder das Polizeipräsidium Rostock über die Internetwache www.polizei.mvnet.de entgegen.

Den Zeugenaufruf verbindet die Polizei mit der Bitte, stets eine gesunde Skepsis gegenüber unbekannten Menschen zu zeigen, die Zugang zu Wohnungen verlangen oder sich auf andere Art zu ihrer Vermögenssituation erkundigen. Lassen sie sich immer Ausweise zur Legitimation zeigen. Die Frage nach dem Namen desjenigen, mit dem sie es zu tun haben, kann häufig schon eine ausreichende Abschreckung für die Täter darstellen. Im Zweifel schließen sie sich mit ihren Angehörigen kurz oder wenden sich an ihre Polizei.


Produkttipps

Nach oben scrollen