Schweriner Schüler untersuchten Marktchancen von Elektrofahrrädern

WEMAG kooperiert mit dem Fachgymnasium für Wirtschaft und Verwaltung Schwerin

Schwerin, 13.04.2012 – Der Öko-Energieanbieter WEMAG hat in einem Kooperationsprojekt mit dem Fachgymnasium für Wirtschaft und Verwaltung Schwerin die Marktchancen von Elektrofahrrädern im gewerblichen Bereich untersuchen lassen. Ein Team von vier Schülern befragte anhand eines selbst entwickelten Fragebogens regionale Firmen, Behörden und deren Mitarbeiter. Abgefragt wurde die Bekanntheit von Elektrofahrrädern, deren Image und die Bereitschaft, solche Räder anzuschaffen und zu nutzen.

Die Ergebnisse zeigen einen Trend: Bei Behörden und Unternehmen, die derzeit Firmen-Pkw auch für kurze Strecken einsetzen, war die Bereitschaft hoch, sich mit der Anschaffung eines Elektrofahrrades näher auseinanderzusetzen. Auch Mitarbeiter hielten zu einem hohen Anteil Elektrofahrräder für eine interessante Alternative zum Pkw, wenn es um den täglichen Weg zur Arbeit geht. Hier setzen allerdings die zum Teil großen Entfernungen zwischen Arbeits- und Wohnort eine natürliche Grenze. Erstaunlich war der hohe Kenntnisstand über die Funktionsweise von sogenannten Pedelecs. Dabei handelt es sich um Fahrräder, bei denen der Elektromotor lediglich eine Tretunterstützung gibt, nicht aber das eigene Treten des Fahrers ersetzt.

Nach einer Präsentation vor Mitschülern und Lehrern stellten die Schüler ihre Ergebnisse in dieser Woche noch einmal der WEMAG vor. Der Öko-Energieanbieter erläuterte die Absicht, auf der Grundlage der Befragungsergebnisse die eigene Produktentwicklung weiter voranzutreiben. Für die Schüler bestand der Reiz des Kooperationsprojektes vor allem darin, ihre frisch erworbenen Wirtschaftskenntnisse nicht nur in einem fiktiven Fall, sondern in der Realität anwenden zu können.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top