Segeln: Jakob Lenz und Susann Brechlin erfolgreich

Internationale Deutsche Bestenermittlung der Nacra 17-Klasse auf dem Schweriner See

In der neuen olympischen Nacra 17 Mixed-Klasse im Segelsport wurden am letzten September-Wochenende die besten deutschen Teams auf dem Schweriner See ermittelt. Dabei konnten die Lokalmatadoren Jakob Lenz/Susann Brechlin vom Schweriner Segler-Verein von 1894 durchsetzen.
Bereits zwei Monate zuvor, im Juli, fanden die ersten Weltmeisterschaften in der Nacra 17-Klasse vor Scheveningen statt. Dort triumphierte das französische Duo Billy Besson/Marie Riou. Die Nacra 17-Klasse ist also national wie international auf dem Siegeszug …

Nachgefragt beim Schweriner Segler-Verein von 1894. Jakob Lenz über die deutsche Nacra 17-Besten-Ermittlung am letzten September-Wochenende, die olympische Regatta 2016 und die kommenden Herausforderungen 2013/2014
 
„Es war Liebe auf dem ersten segelsportlichen Blick …“

Frage: Die deutsche Besten-Ermittlung in der Nacra 17-Klasse auf dem Schweriner See ist bereits wieder Historie. Wie lautet Ihr Resümee aus sportlicher und organisatorischer Sicht?

Jakob Lenz: Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unsere Leistungen der letzten Wochen abrufen konnten und sich das harte Training der vergangenen Monate in unserem Verein ausgezahlt hat. Dabei machten wir einen großen Schritt in die richtige Richtung. Nun heißt es umso mehr, dass wir „dran bleiben“, um den internationalen Anschluss zu finden! Am Mittwoch (2. Oktober 2013) starten wir zur „Eurosaf Regatta“ in La Rochelle, um uns wieder international zu messen. Organisatorisch hat sich der Schweriner Segler-Verein von 1894 e.V. wieder einmal von der besten Seite gezeigt – die Durchführung an Land und auf dem Wasser war erste Klasse.

Frage: In Rio de Janeiro, bei den Olympischen Spielen 2016, ist die Nacra-Klasse erstmals olympisch. Was ist das Faszinierende an dieser segelsportlichen Disziplin?

Jakob Lenz: Der Umgang mit den hohen Geschwindigkeiten und das Gefühl auf einem Schwimmer übers Wasser zu fliegen, macht einfach unglaublich süchtig! Unter höchstem Adrenalin einen kühlen Kopf zu bewahren und beste taktische Entscheidungen zu treffen, kommt hinzu.

Frage: Sie gewannen nun vor Schwerin mit ihrer Partnerin Susann Brechlin. Seit wann entdeckten Sie ihr „segelsportliches Herz“ für die Nacra 17-Klasse?

Jakob Lenz: im Mai 2013 konnten wir das erste Mal das Boot zum World-Cup in Hyéres segeln. Es war bei uns „Dreien“ „Liebe auf dem ersten Blick“ …

Frage: Welche Regatten stehen noch 2013 und dann 2014 ganz oben auf Ihrem Termin-Plan?

Jakob Lenz: Für 2013 steht noch, wie erwähnt, die „Eurosaf Regatta“, der Champions Sailing Cup, vor  La Rochelle auf der Agenda, die vom 9. bis 13.Oktober stattfindet. Im Anschluss planen wir unser Winter-Training auf Gran Canaria. Es wird sich zeigen, ob wir es schaffen, die finanziellen Mittel zu organisieren, um das Winter-Training durchführen zu können. Das Jahr 2014 startet dann mit dem World-Cup  vor Palma und vor Hyéres. Danach wollen wir die „Eurosaf Regatten“ auf dem Gardasee, vor Medemblik und vor Kiel segeln. Absolutes Highlight wird die Weltmeisterschaft vor Santander. Damit wir diesen Plan umsetzen können, benötigen wir unbedingt weitere Unterstützung.

Weitere Infos finden die segelsportlich Interessierten unter www.segler-team.com!

Vielen Dank und weiterhin maximale segelsportliche Erfolge!
Marko Michels

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top