Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Skimmingfälle in Schweriner Weststadt

Kartendaten mit manipulierten Geldautomaten ausspioniert

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin ermittelt derzeit in mehreren so genannten Skimming- Fällen in der Landeshauptstadt. Bis einschließlich Montagmittag meldeten sich bislang 15 Geschädigte bei der Polizei. Der Gesamtschaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt.
Nach bisherigen Ermittlungen sind unbekannte Täter vermutlich am vergangenen Donnerstag (03.06.2010) durch die Manipulation eines Geldautomaten in der Schweriner Weststadt in den Besitz der Daten von Geld- und Kreditkarten, einschließlich PIN, gelangt. Mit den erlangten Daten haben die Täter dann offenbar Kartendoubletten angefertigt, mit denen sie im Ausland Bargeld abhoben. In einigen Fällen hat das betroffene Geldinstitut  noch rechtzeitig den Geldtransfer verhindern können, so dass kein materieller Schaden entstand.
Es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Bankkunden betroffen sein könnten, die den Schaden möglicherweise noch nicht bemerkt haben. Die Polizei rät deshalb zur sofortigen Überprüfung der Kontobewegungen. Betroffen war nach bisherigen Erkenntnissen offenbar nur ein Geldautomat. Im Schadensfall sollte unverzüglich Kontakt mit der kontoführenden Bank aufgenommen und Anzeige bei der Polizei erstattet werden.

Klaus Wiechmann


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]