Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SPD beschloss Wahlprogramm und Kandidatenliste

Gangzow: „Wir wollen ein weltoffenes Schwerin“


Die Schweriner SPD hat ihre Vorbereitungen für die anstehende Kommunalwahl am 25. Mai abgeschlossen. Auf dem am Wochenende stattgefundenen Parteitag wählten die anwesenden Mitglieder ihre Kandidaten für das neu zu wählende Stadtparlament und beschlossen einstimmig ihr Wahlprogramm. Auf den vordersten Plätzen kandidieren für die Sozialdemokraten der Fraktionsvorsitzende Daniel Meslien, der Kreisvorsitzende Christoph Gagzow, der Finanzausschussvorsitzende Bernd Schulte, die Vize-Jugendhilfeausschussvorsitzende Edda Rakette, Stadtvertreterin Gret-Doris Klemkow, SPD-Schatzmeister Christian Masch und Juso-Vorsitzender Roman Möller.

„Ich freue mich, dass wir auch diesmal parteilose Kandidaten mit Migrationshintergrund gewinnen konnten. Wir wollen ein weltoffenes Schwerin und Rechtsextremisten entschieden entgegentreten“, so Gagzow. Auf den ersten 10 Plätzen für alle drei Wahlbereiche sind abwechselnd Männer und Frauen vertreten. Darüber hinaus befinden sich unter den über 30 Kandidaten 8 Jusos. Mit dem knapp 10-seitigen Wahlprogramm blieben die Sozialdemokraten ihrer Linie treu. „In den letzten Jahren haben wir in der Stadtvertretung in den Bereichen Soziales, Bildung und Familie viel erreicht, wie beispielsweise den städtischen Mindestlohn, die Schaffung eines Pflegestützpunktes und die Sanierung der Lankower Grundschule. Wir wollen in der nächsten Wahlperiode in diesen Bereichen weitere Verbesserungen für die Menschen erreichen“, sagte Meslien.

So spricht sich die SPD beispielsweise dafür aus, mehr Kita- und Hortplätze zu schaffen, um auch in der Innenstadt die Wahlfreiheit für die Eltern zu verbessern. Schulsozialarbeiter sollen an allen Schulen eingesetzt werden. Aber auch mit anderen Themen wollen die Sozialdemokraten punkten. So soll es beispielsweise wieder Bäume vor der Sparkasse auf dem Marienplatz geben und die Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften sollen nur noch ökologisch eingestufte und in ihrer Größe begrenzte Dienstwagen fahren.

chma


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]