Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SSC besiegt Aachen mit 3:0

Die Aachener Ladys in Black erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner. Der SSC Palmberg Schwerin konnte nach den glücklich gewonnenen ersten beiden Sätzen das Spiel noch 3:0 (28:26, 29:27, 25:18) für sich entscheiden.

 

Schwerin(WG): Der SSC tat sich wieder einmal schwerer als erwartet. Aachen bot dem Meister energisch Paroli und war mehr als ein gleichwertiger Gegner.

1. Satz: Nach der 3:0-Führung der Gäste kopnnte der SSC zum 4:4 ausgleichen und seinerseits mitz 7:6 erstmals in Führung gehen und hatte Mühe, immer eine knappe Führung zu verteidigen. Vor allem Grata Szakmary war es zu verdanken, dass Schwerin im Spiel blieb. Auch Louisa Lippmann und Jennifer Geerties konnten erfolgreich punkten. Über 10:8, 15;14, 20:19 hatte Aachen beim 24:23 den ersten Satzball. Schwerin konnte ausgleichen und mit 25:24, 26:25und 27:26 in Führung gehen. Den insgesamt 7. Satzball konnte dann J. Geerties zum vielumjubelten 28:26 verwandeln.

2. Satz: Dieser Satz verlief noch spannender als der erste, obwohl der SSC über weite Strecken relativ sicher führte (10:7, 15:11, 20:16). Doch durch vermeidbare Stellungs- und Eigenfehler der Schwerinerinnen war Aachen beim 21:21 wieder dran. Nun wurde es wieder äusserst spannend (23:23, 25:25, 27:27). Lauren Barfield war es schliesslich vorbehalten, den entscheidenden 9. Satzball zum 29:27 zu verwandeln.

3. Satz: Nun hatte Aachen sein Pulver verschossen und konnte dem SSC nicht mehr ernsthaft Paroli bieten (10:6, 15:10, 20:13). So hatte Schwewrin wenig Mühe, durch Greta Szakmary den entscheidenden Matchball zum 25:18 zu und damit zum 3:0 zu verwandeln.

Schwerin spielte mit: Szakmary, Lippmann, Geerties, Hanke, Barfield, Schölze, Carocci; Bettendorf, Alanko, Dumancic
Zuschauer: ca. 1.800
1. Satz: 1:0, 28:26, 31 Min.; 2. Satz: 2:0, 29:27, 36 Min.; 3. Satz: 3:0, 25:18, 22 Min.

Trainerstimmen:

Saskia van Hintum, Ladys in Black Aachen: Der 1. und 2. Satz war hart umkämpft und hätte auch anders ausgehen können. Leider haben wir zu viele Geschenke verteilt. Trotzdem bin ich mie meiner Mannschaft sehr zufrieden. Sie hat toll gekämpft.
Felix Koslowski, SSC: Das Spiel stand auf einem sehr hohen Niveau. Aachen hat uns voll gefordert. Das 3:0 ist fast zu deutlich. Vor allem abstimmungsmäßig gigt es bei uns noch einiges zu verbessern.


Ähnliche Beiträge

Bewaffneter Raub in Schwerin

Am 14. Dezember 2019 kam es gegen 15:15 Uhr in der Von-Stauffenberg-Straße in Schwerin zu einem bewaffneten Raub. Der Inhaber des Gemüseladens Höhe der Hausnummer 44 wurde von einem männlichen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Kasse aufgefordert. Der 61-jährige Geschädigte konnte weglaufen und sich in Sicherheit bringen. Das nutzte der Täter […]

Alkoholisierter Dieb wird durch Schiebetür gebremst

Zu einem Polizeieinsatz kam es am gestrigen Abend, 13.12.2019, gegen 21:00 Uhr in der Lübecker Straße in Schwerin. Anlass war ein Vorfall in einem Supermarkt, bei dem sich ein 36-jähriger Dieb aggressiv verhielt. Nachdem der Tatverdächtige im Kassenbereich auf ein alkoholisches Getränk in seinem Beutel angesprochen wurde, versuchte dieser fluchtartig den Supermarkt zu verlassen. Dabei […]

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Schwerin

Am heutigen Freitag, den 13. Dezember 2019 gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Wismarsche Straße / Möwenburgstraße in Schwerin. Eine Straßenbahn fuhr aus Richtung Bürgermeister-Bade-Platz in Richtung Klinikum. Die Straßenbahn fuhr nach Zeugenaussagen bei roter Lichtsignalanlage und kollidierte dabei mit einer 56-jährigen Fahrzeugführerin, welche bei grüner Ampel links auf den […]