SSC besiegt den USC Münster mit 3:0

Der SSC bleibt im neuen Jahr weiter ungeschlagen.

SSC-Trainer Felix Koslowski (links) war mit dem Abschneiden der Schwerinerinnen zufrieden. (Foto: P. Bohne)Schwerin (WG): Daran konnte auch der USC Münster im fälligen Punktspiel nichts ändern. Die ersten beiden Sätze konnte Schwerin sicher mit 25:14 bzw. 25:16 gewinnen. Dabei kam dem SSC entgegen, dass Münster verletzungsbedingt nur mit einer Rumpftruppe von 8 Spielerinnen anreisen konnte. Hinzu kam noch, dass sich Mittelblockerin Ashley Benson Mitte des 2. Satzes so verletzte, dass sie auch nicht mehr eingesetzt werden konnte. So hatte Trainer Axel Büring keine Auswechselspielerin mehr zur Verfügung.

1.Satz: Von Beginn an dominierte der SSC. Müster hatte kaum Chancen und die Fehler häuften sich. Auf Schweriner Seite waren Lousi Ziegler, Anja Brandt und Lonneke Sloetjes (die auch als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde) die Aktivposten. Über 10:3, 15:6, 20:11 wurde dieser Satz mit 25:14 gewonnen.

2. Satz: Bis zum 8:8 konnte der USC das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann konnte sich der SSC 16:9 absetzen und hatte eine Vorentscheidung erreicht. L. Ziegler, L. Sloetjes und Jennifer Geerties erzielten die meisten Punkte. Schwerin hatte beim 24:16 Satzball. Bereits der erste konnte durch Yvon Belien zum 2:0 verwandelt werden.

3. Satz: Jetzt wurde es mal wieder nervenaufreibend. Beim Stand von 4:5 stiessen bei einer Abwehraktion Janine Völker und Lousi Ziegler mit den Köpfen zusammen, wobei sich Janine verletzte und durch Stefanie Golla ersetzt werden musste. Fortan lief es im Schweriner Spiel nicht mehr rund. Es bleibt unverständlich, warum Trainer Felix Koslowski nicht von Auswechselungen Gebrauch machte. Im Gegensatz zum USC hatte er genügend Möglichkeiten. Es ist für die Wechselspielerinnen nicht motivierend, nicht zum Einsatz zu kommen.
Über 10:10, 15:13, 20:22 hatte Münster beim 25:24 den ersten Satzball. Der SSC konnte seinerseits mit 25:24 in Führung gehen und hatte Matchball. Aber erst der dritte konnte durch Lonneke Sloetjes zum 27:25 verwandelt werden. Auch Anja Brandt warein Aktivposten in diesem Spiel. 

Impression vom Spiel zwischen dem Schweriner SSC und dem USC Münster (Foto: P. Bohne)Impression vom Spiel zwischen dem Schweriner SSC und dem USC Münster (Foto: P. Bohne)Impression vom Spiel zwischen dem Schweriner SSC und dem USC Münster (Foto: P. Bohne)

Trainerstimmen:
Axel Bühring, USC Münster
: Glückwunsch an Schwerin. Den Umständen ent-sprechend bin ich nicht unzufrieden. Durch die angespannte Personalsituation haben wir das Beste daraus gemacht. Den 3. Satz hätten wir gewinnen können.

Felix Koslowski, SSC: Ich bin mit dem 3:0 zufrieden. Münster hat mit seiner Rumpftruppe gut gespielt und uns voll gefordert.

1. Satz: 1:0, 25:14, 22 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:16, 25 Min.; 3. Satz: 3:0, 27:25, 30 Min.

Schwerin spielte mit: Ziegler, Belien, Sloetjes, Geerties, Nenova, Brandt, Völker; Golla
Zuschauer: 1.667

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022 um 00:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top