Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SSC besiegt Potsdam mit 3:1

Punkte mussten teilweise schwer erarbeitet werden.

Schwerin (WG): Der SSC Palmberg Schwerin hatte beim Heimspiel gegen den SC Potsdam mehr Mühe als es das Ergebnis aussagt. Die Leichtigkeit der ersten Spiele scheint verflogen. Jetzt müssen die Punkte teilweise schwer erarbeitet werden. Letztendlich konnten die Schwerinerinnen das Spiel etwas glücklich mit 3:1 (25:13, 23:25, 25;22, 25:19) gewinnen.

1. Satz: Schwerin lief bis zum 5:5 einem Rückstand hinterher, hatte dann das Spiel aber voll unter Kontrolle. Vor allem Marie Schölzel und Louisa Lippmann punkteten nach Belieben. Über 11:5, 18:8, 24:13 verwandelte Marie Schölzel den ersten Satzball zum 25:13.
2. Satz: Diesen Satz vertändelte der SSC förmlich. Es lief überhaupt nichts mehr zusammen. Sogar eine 18:14-Führung konnte nicht gehalten werden. Ehe man sich versah, lag man 20:23 zurück. Der zweite Satzball wurde von den Gästen zum 23:25 verwandelt, als die gerade zuvor eingewechselte Ariel Gebhardt ihre Aufgabe ins Netz schlug.
3. Satz: Auch hier ging es relativ spannend zu. Mitte des Satzes sah Schwerin wie der sichere Gewinner aus (18:12). Doch Potsdam gab nie auf und kämpfte sich immer wieder heran (19:18, 22:20, 24:22). Die Ex-Schwerinerin Denise Imoudu verhalf mit ihrer fehlerhaften Aufgabe dem SSC zum 25:22.
4. Satz: Jetzt dominierte der SSC von Beginn an (5:0, 10:3, 18:12, 23:19). Die kurz zuvor eingewechselte Alexa Dannemiller machte mit einem Aufschlags-Ass das 25:19 und somit den 3:1-Spielgewinn perfekt.

Schwerin spielte mit: Dürr, Lippmann, Brinker,  Geerties, Hanke, Barfield, Schölzel; Gebhardt, Dannemiller
Zuschauer: 1.838
1. Satz: 1:0, 25:13, 21 Min.; 2. Satz: 1:1, 30 Min.; 3. Satz: 2:1, 25:22, 29 Min.; 4. Satz: 3:1, 25:19, 25 Min.

Trainerstimmen:

Davide Carli, SC Potsdam: Glückwunsch an Schwerin. Leider haben wir nicht druckvoll genug gespielt. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben gut gekämpft
Felix Koslowski, SSC: Wir haben es wieder einmal unnötig spannend gemacht. Wir hatten viel Druck vor dem Spiel, wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Kompliment an meine Mannschaft.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]