SSC gegen Istanbul – ein Rückblick

Eine mehr als gute Bekannte gastierte am 30.Oktober in der Landeshauptstadt Schwerin. Denise Hanke, von 2007 bis 2013 Leistungsträgerin des Frauen-Volleyball-Teams des Schweriner SC, spielte im Rahmen der Champions League 2013/14 mit ihrem neuen Verein Eczacibasi Istanbul in der Schweriner Volleyball-Arena.

Schwerin (MM/pb): Denise Hanke, eine echte volleyballsportliche Powerfrau, die bereits zahlreiche Erfolge feiern konnte. So wurde Denise Hanke, Jahrgang 1989, mit dem SSC viermal deutscher Meister sowie zweimal deutscher Pokalsieger. In der deutschen Auswahl brillierte die gebürtige Berlinerin zudem.
Denise belegte mit dem DVV-Team bei den WM 2010 einen ausgezeichneten siebenten Rang, wurde ein Jahr zuvor mit der Auswahl Dritte beim Grand Prix und sorgte gerade 2013 zusammen mit den deutschen Volley-Mädels für viel Furore. Die deutsche Mannschaft gewann die Europaliga und jubelte nach einer fantastischen EM über den Vize-Europameistertitel im eigenen Land. Nebenbei schloss Denise auch ihr Studium „Unternehmensmanagement“ 2013 am Schweriner „Baltic College“ ab.

Nun kam Denise Hanke mit ihrem neuen Verein, Eczacibasi VitrA Istanbul,  in die Landeshauptstadt Schwerin. Die Favoritinnen-Rolle war vor Spielbeginn bereits geklärt: Während das Team aus Istanbul die Champions League 2013/14 – 18x türkischer Meister – für sich entscheiden möchte, muss sich das neu formierte und noch sehr junge Team des SSC erst einspielen.

Schweriner Frauen-Volleyball-Traditionen im Europapokal

Aber: Die Schwerinerinnen, die sich  2012/13 ebenfalls in der Champions League sehr gut präsentierten – damals freilich mit Denise Hanke – haben auch eine gute Tradition im Europapokal der Landesmeisterinnen, jetzigen Champions League.
In der Saison 1977/78 wurde der SC Traktor Schwerin die Nummer eins in Europa – vor den Vereinen von Nim-Se Budapest (Ungarn) und Start Lodz (Polen). Drei Jahre später, 1980/81, wurden die Schweriner Traktor-Damen Dritte – hinter Uralotschka Swerdlowsk (UdSSR) und Lewski-Spartak Sofia (Bulgarien).

Insgesamt gab es in der Geschichte des Europapokals der Landesmeisterinnen/Champions League im Frauen-Volleyball seit 1960/61 aus deutscher Sicht einmal Gold (für den SC Traktor!), zweimal Silber und zehnmal Bronze.

Türkische Teams seit 15 Jahren oft vorn oder vorn mit dabei

Türkische Mannschaften spielen seit 15 Jahren eine herausragende Rolle im Europapokal der Landesmeisterinnen/Champions League. Zwar belegte Eszacibasi Zentiva bereits in der Saison 1979/80 Platz zwei hinter Ruda Hvezda Prag (Tschechoslowakei), aber seit der Spielzeit 1997/98 sind türkische Teams fast regelmäßig vorn dabei.

1997/98 kam Vakifbank Günes Sigorta Istanbul auf Rang zwei hinter OK Dubrovnik (Kroatien) und wiederholte diese Platzierung auch 1998/99 – da hinter Foppapedretti Bergamo (Italien).

Ein Jahr später, 1999/2000, sicherte sich Eczacibasi Zentiva Platz drei hinter Foppapedretti Bergamo und Uralotschka Jekaterinenburg. Dann dauerte es zehn Jahre bis wieder ein Podestplatz für ein türkisches Frauen-Volleyball-Team in der Champions League „heraus sprang“:

Fenerbahce Istanbul wurden 2009/2010 Zweiter hinter Foppapedretti Bergamo. In den drei folgenden Jahren kamen die Siegerinnen aber stets aus der Türkei: 2010/11 VGS Türk Telekom Istanbul, 2011/12 Fenerbahce Istanbul und 2012/13 VGS Türk Telekom Istanbul.

Und an den Erfolg von VGS Türk Telekom Istanbul möchte nun Eczacibaci VitrA Istanbul 2014 gern anknüpfen. Das Spiel gegen das junge SSC-Team gewann Istanbul in der Schweriner Arena mit 3:0 (25:21, 25:18, 25:23), wobei die Schwerinerinnen nie aufsteckten, Leidenschaft zeigten und aufopferungsvoll kämpften.

Wie ist jedoch das gegenwärtige  „Feeling“ bei der Neu-Istanbulerin Denise Hanke? Wie war das „Wiedersehen“ am „alten Wirkungsort“? Nachgefragt bei Denise

„Der Empfang war sehr bewegend …!“

Frage: Denise, kaum aus Schwerin weg, sind Sie auch schon wieder da… Haben Sie die kurze Zeit in Schwerin etwas genießen können?
 
Denise Hanke: Es war ein ungemein herzlicher Empfang vor dem Spiel. Ich wurde begrüßt, als sei ich nie weg gewesen, als sei ich noch hier in Schwerin. Das war schon überwältigend, so etwas vergisst man nicht – das bewegt! Die ganze Stimmung in der Arena war wieder einmal beeindruckend – das ist schon „Gänsehaut-Feeling“ pur.

Frage: So kurz nach dem Spiel … Wie lautet Ihre Einschätzung zur Partie gegen den SSC, der ja in den ersten Liga-Spielen sowie im ersten Champions League-Spiel gegen RC Cannes nicht so überzeugte?

Denise Hanke: Das SSC-Team war sehr stark und das hat ja auch bei Heimspielen Tradition. Für eine gegnerische Mannschaft in der stimmungsvollen Arena zu spielen, ist immer eine große Herausforderung.
Daher rechneten wir schon mit spielstarken Schwerinerinnen, die  immer für eine Überraschung gut sind. Aber so eine Überraschung wollten wir uns, mein Istanbuler Team, nicht antun und blieben daher hoch konzentriert. Zwar sind wir „langsam“ gestartet, haben im Verlauf des Spieles dennoch die entscheidenden Punkte gemacht. Letztendlich war auch die größere Erfahrung meines Istanbuler Teams ausschlaggebend.

Frage: Und … Wie gefällt es Ihnen am Bosporus?

Denise Hanke: Mir geht es dort wirklich sehr, sehr gut. Die Menschen sind sehr gastfreundlich, die Stimmung im Team ist klasse und die Mit-Spielerinnen sind außerdem super-nett. Ich nutze die freie Zeit, um die Stadt zu erkunden. In Istanbul fühle mich sehr wohl!

Frage: Der SSC bleibt doch ein Thema für Sie – wenn nicht „heute“ oder „morgen“, dann zumindest „übermorgen“, oder?!
 
Denise Hanke: Warum nicht?! In Schwerin, beim SSC habe ich super-gute Erfahrungen gemacht,  dort leben viele Freunde und dort bin ich auch immer wieder gern.

Letzte Frage: Noch „ein Wort“ zur EM 2013 – mit etwas Abstand…

Denise Hanke: Die EM im eigenen Land war ein tolles Erlebnis, die Stimmung gigantisch und die Zuschauer frenetisch dabei. Unser deutsches Team löste eine richtige Euphorie im Hinblick auf den Volleyballsport aus. Zwar reichte es dann im Finale nicht zu Gold gegen Russland, aber es war eine klasse Europameisterschaft. Die Freude über die gelungene EM ist nach wie vor riesig!

Vielen Dank und alles erdenklich Gute für Sie! Wenn schon nicht der SSC die Champions League gewinnt, dann auf alle Fälle Ihr Istanbuler Team… Und nicht zuletzt auf eine baldige Rückkehr zum SSC!

Die Fragen stellte: Marko Michels; Foto (2): Marko Michels, Peter Bohne

*
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Eisenbahndirektion Schwerin 1846–1993
Eisenbahndirektion Schwerin 1846–1993*
von VBN Verlag Bernd Neddermeyer
Preis: € 29,80 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Schwerin an einem Tag - Steffi Böttger  Kartoniert (TB)
Preis: € 6,00 Mehr Info: weltbild.de* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 00:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top