Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SSC gewinnt gegen VCO Berlin sicher mit 3:0

Der Schweriner SC gewinnt gegen VCO Berlin (Juniorennationalmannschaft) sicher mit 3:0 Sätzen.

Schwerin (WG): Zum fälligen Punktspiel empfing der SSC die Juniorennationalmannschaft ,die beim Zurich-Team VCO Berlin am Spielbetrieb der Bundesliga teilnimmt. Sie boten dem SSC zu jedem Satzbeginn energisch Paroli. Wenn man bedenkt, dass diese Mädels erst 16 bzw. 17 Jahre alt sind, kann man vor deren Leistung nur den Hut ziehen. Erst im Laufe des Spieles setzte sich die Routine der Schwerinerinnen durch.

1. Satz:
Bis zum 8:6 konnte der VCO noch mithalten. Doch Schwerin setzte sich jetzt stetig ab. Vor allem Anzhela Kryvarot und Tina Gollan machten mit ihrem druckvollen Spiel wichtige Punkte. So ging dieser Satz mit 25:15 an den SSC.

2. Satz:
Dieser Satz verlief ähnlich wie der vorige. Bis zum 12:10 hielt der VCO das Spiel offen. Doch dann konnte sich der SSC wieder absetzen. Neben T. Gollan steuerten Patricia Thormann und Berit Kauffeldt ihren Teil zum Satzerfolg bei. Durch einen technischen Fehler verlor der VCO diesen Satz mit 17:25.

3. Satz:
Bis zum 4:5 führten die Gäste in diesem Satz. Doch dann überrollte der SSC das Juniorenteam. Die Routine setzte sich durch. Über 15:9, 20:10 hatte man beim 24:10 Matchball. Den vierten Matchball konnte die kurz zuvor eingewechselte Kristin Kasperski zum 25:13 verwandeln. Trainer Tore Aleksandersen wechselte in der Schlussphase alle im Aufgebot stehenden Spielerinnen ein, so dass alle zum Einsatz kamen.

1. Satz: 1:0; 25:15 / 20 min;  2. Satz: 2:0; 25:17 / 23 min; 3. Satz: 3:0; 25:13 / 19 min

Schwerin spielte mit: Krivarot, Weiß, Schlüter, Gollan, Thormann, Kauffeld, Dörendahl; Hanke, Gutsche, Völker, Zerbe, Kasperski

Trainerstimmen:
Jens Tietböhl, Zurich-Team VCO Berlin:
Meine Mannschaft ist noch sehr jung. Es fehlt noch an Durchschlagskraft. Durch diese Spiele können wir nur Erfahrung sammeln. Glückwunsch an Schwerin.I

Tore Aleksandersen, SSC:
Phasenweise sind wir doch ganz schön gefordert worden. Zum Schluss brauchten wir nicht mehr vollen Einsatz zu zeigen. Am Montag gegen Dresden müssen wir aber eine konzentrierte Leistung zeigen.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]