SSC gewinnt in der Bundesliga gegen VC Wiesbaden mit 3:0

Im fälligen Bundesligapunktspiel am Vorweihnachtsabend hatte der SSC den VC Wiesbaden zu Gast und siegte mit 3:0 (28:26, 25:14, 25:15).

1223vcwiesbaden.jpgSchwerin (W.G.): Trotz des ungünstigen Termins kamen 1.226 Zuschauer in die Arena und gaben ihrer Mannschaft die notwendige Unterstützung. 1223schwerinersc.jpg

1223satz1juliaretzlaff.jpg1. Satz: Hier zeigte der SSC mal wieder seine zwei Gesichter. Eine 9:5-Führung konnte nicht gehalten werden; man sah sich plötzlich mit 9:11 im Rückstand. Fortan wechselte ständig die Führung. Beim 24:22 hatte der SSC den ersten Satzball. Leider unterliefen dann Anne Buijs zwei Fehler in Folge und plötzlich hatte Wiesbaden Satzball (24:25). Nach einigem hin und her hatte Schwerin beim 27:26 wieder Satzball, den dann VC-Angreiferin Regina Burchardt ins Aus setzte. Der SSC hatte somit mit etwas Glück diesen Satz gewonnen. dann die Luft raus und Cannes gewann diesen Satz mit 25:21.

1223satz2.jpg2. Satz: Ab jetzt war es eine klare Angelegenheit für den SSC. Wiesbaden hatte nicht die Spur einer Chance. Über 15:7 und 20:13 hatte man beim stand von 24:14 Sstzball. Bereits der erste wurde durch Anne Buijs zum Satzgewinn verwandelt.

1223ssc_block.jpg3. Satz: Auch hier hatte Wiesbaden nichts zu bestellen, obwohl bis zum 13:13 noch alles offen war. Schwerin setzte sich schnell auf 24:15 ab. Den fälligen Matchball verwandelte wiederum Anne Buijs zum 3:0-Endstand.
Kurioserweise findet am 30.12. in der Arena noch einmal die gleiche Begegnung statt, diesmal allerdings im DVV-Pokalhalbfinale. Der Sieger bestreitet dann am 04.03.1912 in Halle/Westf. das Pokalfinale. 1223ssc_freudentanz.jpg

Schwerin spielte mit: Thomsen, Retzlaff, Thormann, Kauffeldt, Hanke,  Buijs, Brandt;  Joachim, Aas, Esdelle

Trainerstimmen:
Andreas Vollmer, VC Wiesbaden: Mit so einer klaren Niederlage hatten wir nicht gerechnet. Schwerin war zu dominant, vor allem in Abwehr und beim Aufschlag. Im 1. Satz konnten wir gut mithalten. Im Pokalhalbfinale 1223pk.jpg werden wir uns sicher anders präsentieren.
Teun Buijs, SSC: Den 1. Satz haben wir glücklich gewonnen, dann waren wir aber souverän. Auch wir freuen uns auf das Pokalhalbfinale am 30.12.

1.Satz: 1:0, 28:26, 27 Min, 2.Satz: 2:0, 25:14, 22 Min., 3.Satz: 3:0, 25:15, 22 Min.,
Zuschauer: 1.226, Foto (7): P. Bohne


Produkttipps

Nach oben scrollen