SSC in der Champions League chancenlos beim 0:3 gegen Villa Cortese

Im letzten Heimspiel der Champions League unterlag der Schweriner SC dem MC-Carnaghi Villa Cortese aus Italien klar mit 0:3 (21:25, 22:25, 17:25).  

Schwerin (W.G.): Vor 1.525 Zuschauern wollte der SSC noch einmal zeigen, dass er im europäischen Spitzenvolleyball mithalten kann. Leider gelang das wiederum nicht. Die Mannschaft ist einfach nicht in der Lage, in brenzligen Situationen kühlen Kopf zu bewahren. Es fehlt die geistige Frische und etwas mehr Coolnis und Clevernis. So bringt man sich selbst um den Erfolg und macht unnötig den Gegner stark.

0110sscbild1topic.jpg1. Satz: Schwerin war zu Beginn dieses Satzes gleichwertig (7:7). Doch durch eigene Fehler und Unkonzentriertheiten konnte sich Villa Cortese stetig absetzen (10:7, 16:10, 22:16). Diesen Vorsprung liessen die Italienerinnen sich nicht mehr nehmen und verwandelten durch ihre aktivste Spielerin, die 196 cm große Kanadierin Sarah Pavan, den Satzball zum 25:21.

0110sscbild2satz2thormann.jpg2. Satz: Nach 7:12-Rückstand kämpfte sich der SSC dank einer zu diesem Zeitpunkt überragend spielenden Patricia Thormann auf 13:13 heran und lag sogar bis zum 17:16 in Führung. Aber wieder wurden  die Angriffe nicht konsequent durchgezogen, so dass der Gegner immer wieder zu leichten Punkten kam. So ging dieser Satz mit 22:25 verloren.

0110sscbild3satz_matchballaureacrus6.jpg3. Satz: Ab dem 3:3 lief der SSC ständig einem Rückstand hinterher. Beim 10:15 war eine Vorentscheidung gefallen. Sarah Pavan war einfach nicht in den Griff zu bekommen. Sie machte den Unterschied aus. So eine Spielerin fehlt auf Schweriner Seite. Sie stellte auch den 17:25-Endstand her. Damit ist das Abenteuer Champions League für den SSC höchstwahrscheinlich beendet.

Schwerin spielte mit:  Thomsen, Topic, Thormann, Kauffeldt, Hanke, Buijs, Brandt;  Hakuta,

Trainerstimmen:
0110sscbild4pk.jpgMarcello Abbondanza, MC-Carnaghi Villa Cortese: Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt. Durch diesen sieg haben wir die nächstw Runde erreicht. Wir waren voll konzentriert. Schwerin werden wir in guter  Erinnerung behalten.
Teun Buijs, SSC: Villa Cortese war die bessere Mannschaft. Unsere kleinen Fehler wurden groß bestraft. Die kämpferische Leistung hat gestimmt.

1.Satz: 0:1, 21:25, 24 Min; 2.Satz: 0:2, 22:25, 26 Min;, 3.Satz: 0:3, 175:25, 25 Min.
Zuschauer: 1.525, Foto (4): P. Bohne


Produkttipps

Nach oben scrollen