SSC nach 3:0 gegen den SC Potsdam im Play-off-Halbfinale

Endlich zeigte der Schweriner SC, wer Herr im Hause ist und schickte den SC Potsdam chancenlos mit 3:0 nach Hause und steht damit im Halbfinale. Nach den beiden vorausgegangenen wenig überzeugenden Spielen waren die Schwerinerinnen wie ausgewechselt und ließen den Gästen aus Potsdam nicht die Spur einer Chance. Halbfinalansetzung: SSC vs. VC Wiesbaden, Freitag, 12.04.13, Arena Schwerin, 19:00 Uhr

Schwerin, WG: Lediglich in den Anfangsphasen aller Sätze konnte Potsdam das Spiel ausgeglichen gestalten. Doch dann war das Pulver verschossen und Schwerin zog unaufhaltsam davon.

0410sscbild1.jpg1. Satz: 1.605 erwartungsfrohe Zuschauer sahen einen spannenden Spielbeginn. Beide Teams schenkten sich nichts und spielten Volleyball auf hohem Niveau. Bis zum 11:13 hielt Potsdam gut mit. Doch dann war der Bann auf SSC-Seite gebrochen. Quinta Steenbergen, Lucia Hatinova und Anne Buijs waren die aktivsten Spielerinnen und hatten den Hauptanteil am 25:15-Satzerfolg.

0410sscbild2.jpg2. Satz: Hier war es bis zum 8:6 noch einigermaßen spannend. Dann zog der SSC über 10:6, 15:8, 20:14 auf 24:15 davon. Der zweite Satzball wurde dann zum 25:16 verwandelt, als Potsdams Angreiferin Lucia Fresco ihre Aufgabe ins Aus schlug.

0410sscbild3.jpg3. Satz: Bis zum 7:7 musste der SSC ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Doch dann lief die Angriffsmaschine auf Hochtouren. Steenbergen, Hatinova, Ziegler und Buijs machten im Angriff, was sie wollten. Beim 24:15 hatte man dann Matchball. Bereits der erste konnte von Lousi Ziegler zum vielumjubelten 3:0-Sieg verwandelt werden. Damit war das Halbfinale erreicht.

Trainerstimmen:
0410sscbild4pk.jpgAlberto Salomoni, SC Potsdam: Wir haben unsere Chance in der letzten Woche nicht genutzt. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Jetzt wünsche ich Schwerin alles Gute für die weitere Meisterschaft.

Teun Buijs, SSC: Wir haben ein schönes Spiel gesehen. Potsdam hat toll gespielt. Ich freue mich mit der Mannschaft über das Weiterkommen.

1. Satz: 1:0, 25:15, 23 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:16, 22 Min.; 3. Satz: 3:0, 25:15, 22 Min.
Schwerin spielte mit: Thomsen, Steenbergen, Hatinova, Ziegler, Hanke, Buijs, Brandt; Völker, Joachim, Offer, Bassoko
Zuschauer: 1.605, Foto (4): P. Bohne

 

Nachtrag 11.04.2013 (pb): 

Play-off-Halbfinale: Schweriner SC : VC Wiesbaden, Freitag, d. 12.04.2013, 19:00 Uhr                                                                                                                                                         Roten Raben Vilsbiburg : SC Dresden, Samstag, d. 13.04., 19:00 Uhr

Das Phantom vom Pfaffenteich: Ein Schwerin-Krimi
Preis: € 9,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mörderisches Schwerin: Vier Fälle für Kommissar Berger
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Ratzbatz - alle Zahlen weg als Buch von Ditte Clemens
Preis: € 10,90 Mehr Info: ebook.de* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top