SSC verliert CL-Heimauftakt gegen Eczacibasi Istanbul mit 0:3

Der SSC präsentierte sich den 1.209 Zuschauern leicht verbessert gegenüber der Bundesligapleite gegen Vilsbiburg, obwohl auch gegen Istanbul 0:3 (21:25, 18:25, 23:25) verloren wurde.

Schwerin, WG: Zum Heimauftakt der diesjährigen Champions League-Saison empfing der SSC bild1cevfahnen.jpgden 28-fachen türkischen Meister Eczacibasi Istanbul mit der Ex-Schwerinerin Denise Hanke. Ein Klassenunterschied war nicht erkennbar. Schwerin hielt gut mit, war aber in entscheidenden Situationen nicht clever genug und verschenkten somit wichtige Punkte.

1.Satz: Schwerin fand gut ins Spiel und behauptete immer eine knappe Fühung ( 10:7, 15:11;satz1hippe.jpg 17:11). Doch angesichts dieser Führung bekam der SSC plötzlich Nerverflattern und der Vorsprung schmolz. Bei 18:18 hatte Istanbul gleichgezogen und erwies sich im Schlussspurt ausgebuffter. Bereits der 1. Satzball wurde von den Gästen zum 25:21 verwandelt.

satz2poll.jpg2. Satz: Hier lief der SSC von Beginn an einem Rückstand hinterher (5:7, 10:14, 15:20, 18:23). Ausser Saskia Hippe fand der Angriff nicht statt. Der Block war durchlässig wie ein Schweizer Käse, so dass der Gegner ohne große Schwierigkeiten diesen Satz 25:18 gewinnen konnte.

3. Satz: Dieser Abschnitt wurde noch einmal recht spannend, Weil der SSC endlich den Kampf annahm und voll dagegenhielt. Leider konnte ein 14:10-Vorsprung nicht gehalten werden. Insatz3majapoljak.jpg entscheidenden Situationen waren die Gäste einfach cleverer und machten so die Big-Points. Nach großem Kampf unterlag der SSC schließlich mit 23:25. Somit war das Spiel 0:3 verloren, aber so langsam ist erkennbar, dass Schwerin auf einem guten Weg ist. Foto (5): P. Bohne

Trainerstimmen:
Lorenzo Micelli, Eczacibasi Istanbul: Ich bin mit dem Spiel meiner bild5pk.jpgMannschaft zufrieden. Schwerin war ein guter Gegner. Wir haben unsere Chancen cleverer genutzt.
Felix Koslowski, SSC: Eine Steigerung meiner Mannschaft ist unverkennbar. Trotzdem gibt es noch viele Schwächen. Vom Ergebnis bin ich enttäuscht.

1. Satz: 0:1, 21:25, 25 Min.; 2. Satz: 0:2, 18:25, 23 Min.; 3. Satz: 0:3, 23:25, 30 Min.
Schwerin spielte mit: Ziegler, Hippe, Poll, Isailovic, Radenkovic, Hroncekova, Völker; Pihlajamäki, Vilponen, Aulenbrock, Imoudu, Bassoko
Zuschauer: 1.209

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top