Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SSC verliert gegen den VC Wiesbaden mit 2:3

Hessinnen bescheren den Schweriner Volleyballerinnen die dritte Niederlage in Folge.

Schwerin (WG): Unverständlich, wie man nach einer sicheren 2:0-Führung noch fast blamabel unter die Räder kommt. Trainer Felix Koslowski muss sich einmal hinterfragen, ob er alles richtig macht.

1. Satz: Der SSC legte los wie die Feuerwehr und überrollte den VCW förmlich. Eine wie entfesselt aufspielende Saskia Hippe und Laura Weihenmaier mit ihren Hammeraufschlägen sorgten fast im Alleingang für das nie gefährdete 25:14.

2. Satz: Von der Überlegenheit des SSC war jetzt nicht mehr viel zu seheh. Wiesbaden stellte sich besser auf die Schweriner Angriffe ein und war ein gleichwertiger Partner. Über die Stationen 10:9, 15:12, 20:22 hatte der SSC beim Stand von 24:22 Satzball. Bereits den ersten konnte Veronika Hroncekova zum vielumjubelten 2:0 verwandeln. Auch hier war Saskia Hippe wieder die aktivste Akteurin.

3. Satz: Jetzt nahm das Unheil seinen Lauf. Zwar konte der SSC noch mit 6:3, 14:13 und 15:14 in Führung gehen, doch damit war das Pulver verschossen. Saskia Hippe und Laura Weihenmaier waren stehend k.o. und hätten viel eher ausgewechselt werden müssen. So konnte Wiesbaden den Satz 21:25 für sich entscheiden.

Impression vom Spiel SSC vs. VCW (Foto: Peter Bohne)Impression vom Spiel SSC vs. VCW (Foto: Peter Bohne)Impression vom Spiel SSC vs. VCW (Foto: Peter Bohne)

4. Satz: Jetzt häuften sich auf Schweriner Seite die einfachsten Fehler ( Sloetjes, Hroncekova, Weihenmaier), so dass der VCW immer wieder zu leichten Punkten kam. So war es nicht verwunderlich, dass Wiesbaden diesen Satz mit 25:23 gewann. Nun musste der Tie-break entscheiden.

5. Satz: Bis zum 5:5 war noch alles offen. Doch der SSC hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Ausgerechnet die im Vorjahr in Schwerin ausgemusterte Pauliina Vilponen war auf Wiesbadener Seite die aktivste Punktesammlerin und besiegelte mit dem 15:9 die Schweriner Niederlage. Am 30.12.2014 ist dann Tabellenführer Dresden zu Gast. Mit dieser Leistung ist dann die nächste Niederlage schon besiegelt.

Trainerstimmen:
Andreas Vollmer, VC Wiesba
den: Schwerin hat uns im 1. Satz überrollt, musste dann aber Tribut zollen. Wir haben immer besser ins Spiel gefunden, während auf Schweriner Seite die Kräfte nachliessen. Auch haben wir besser rotiert.

Felix Koslowski, SSC: Die ersten beiden Sätze verliefen nach Plan. Unverständlicherweise wurde dann die Eigenfehlerquote immer höher. Wiesbaden hat ab dem 3. Satz den Druck stetig erhöht und verdient gewonnen.

Die Trainer im Interview (Foto: Peter Bohne)Unter den 1.608 Zuschauern Schwerins OB Angelika Gramkow und MP Erwin Sellering. (Foto: Peter Bohne)

1. Satz: 1:0, 25:14, 18 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:22, 30 Min.; 3. Satz: 2:1, 21:25, 27 Min.; 4. Satz: 2:2, 23:25, 30 Min., 5. Satz: 2:3, 9:15, 11 Min.

Schwerin spielte mit: Belien, Hroncekova, Geerties, Nenova, Weihenmaier, Hippe, Völker, Golla; Sloetjes, Poll

Zuschauer: 1.608


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]