Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Staatsanwaltschaft setzt 3.000 Euro Belohnung aus

Missbrauchstäter weiterhin auf freiem Fuß

Phantombild des Missbrauchstäters. (c) PP RostockDer Sexualstraftäter, der sich am 15. Dezember 2015 im Schweriner Schlossgarten an einem 11-jährigen Jungen verging, ist weiterhin auf freiem Fuß. Aus diesem Grund hat die Staatsanwaltschaft Schwerin jetzt eine Belohnung von 3.000 Euro für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, ausgesetzt.

Der Täter hatte den Jungen, der sich auf dem Weg zur Schule befand, am Morgen des besagten Tages in der Herrmannstraße in Höhe Gartenstraße angesprochen und sich als Polizeibeamter ausgegeben. Er erklärte dem Minderjährigen, diesen einem Drogentest unterziehen zu wollten. Zu diesem Zweck sollte er ihm zum Schlossgarten begleiten, wo angeblich eine Kollege in einem Zelt warte und den Test durchführen wolle. Im Vertrauen auf den Wahrheitsgehalt der Angaben des Mannes folgte ihm der Junge. Auf dem „Vulkan“-Spielplatz missbrauchte der Mann das Kind.

Hinweise, die zur Überführung des Täters führen, nimmt die Staatsanwaltschaft Schwerin, Bleicherufer 15, 19053 Schwerin und jede Polizeidienststelle entgegen. Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnungen sind ausschließlich für Privatpersonen bestimmt.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]