Stadt schafft Voraussetzungen für Solarpark in Gosewinkel

Trotz Solarenergiekürzungen des Bundes

Die Landeshauptstadt will trotz der angekündigten Solarenergiekürzungen des Bundes die baurechtlichen Voraussetzungen für einen Solarpark nordöstlich der Bahnstrecke Schwerin-Rhena schaffen. Die Verwaltung hat den Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss für den B-Plan „Sondergebiet Photovoltaik – Gosewinkel“ am Dienstag in den Hauptausschuss eingebracht. Der B-Plan ist wegen der Lage des Sondergebietes im Außenbereich nötig. Ein Umweltbericht für das Gebiet wurde bereits erarbeitet. Das Planungsgebiet befindet sich ca. 2,5 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums auf dem Gelände des ehemaligen Wasserwerks westlich des Medeweger Sees und ist etwa 1,5 Hektar groß. Zu prüfen sind weiterhin wasserschutzrechtliche Belange. Das Areal liegt innerhalb einer Wasserschutzzone.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Produkttipps

Nach oben scrollen