Stadtteilmaus heißt MueZi

200 Kinder feierten mit der Maus

MueZi mit den Preisträgern des MalwettbewerbsNeu Zippendorf. Seit dem Nikolaustag hat die Stadtteilmaus einen Namen. Kinder aus Neu Zippendorf und dem Mueßer Holz „tauften“ ihr Maskottchen auf den Namen „MueZi“ und feierten die große Graue mit dem dicken Bauch lautstark, auch wenn diese unentwegt die Orte und Begriffe durcheinanderbrachte und so für viele Lacher sorgte. 200 Mädchen und Jungen aus der Grundschule am Mueßer Berg, der Astrid-Lindgren-Schule, der Schule am Fernsehturm, dem Hort der IB-Kita „Lütte Meckelbörger“ und aus der Kita „Petermännchen“ waren zur Auswertung des Malwettbewerbs „Wer malt die schönste Stadtteilmaus?“ ins Atrium der Lindgren-Schule gekommen. 20 der 403 eingereichten Arbeiten wurden mit einer Kuschelmaus im Kleinformat und Süßigkeiten prämiert, schließlich war Nikolaustag. Doch auch die anderen Kinder gingen nicht leer aus, denn MueZi verteilte Autogramme, Karussellkarten für den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Platz, Adventskalender von real,- und Äpfel, dank einer Unterstützung aus dem Fördertopf „Soziale Stadt“. Zuvor hatten Mädchen und Jungen aus dem Hort der Kita „Mosaik“ das Märchen von „Frau Holle“ gezeigt, das die AWO mit ihnen einstudiert hatte. Auch die märchenhafte Kulisse mit Brunnen, Apfelbaum und Backofen stammte aus der Lern- und Beschäftigungsgesellschaft der AWO. Ein toller Nachmittag für die kleinen Künstler, die sich schon auf das nächste Treffen mit ihrer MueZi beim Weihnachtsmarkt am 15. Dezember freuen. Das Lied „Oh Tannenbaum“, das dann um 10 Uhr von einem improvisierten Chor gesungen werden soll, haben sie schon mal geübt.
Die Malarbeiten der Kinder werden im Januar im Stadtteilbüro Neu Zippendorf ausgestellt.


Produkttipps

Nach oben scrollen