Stadtverwaltung beschließt Haushalt 2011

Jahresdefizit bleibt unter 20 Mio. Euro

Grünes Licht für den städtischen Haushalt. Die Stadtverwaltung hat in Ihrer Sitzung am Montag, dem 24. Januar 2011, den städtischen Haushalt beschlossen und damit den Weg für Investitionen in Bildung, Sportstätten, Kultur und Radwegenetz frei gemacht. Die Sachkosten werden gegenüber dem ursprünglichen Haushaltsplanentwurf nochmals um 416.700 Euro gesenkt. Gleichzeitig werden die 2011 erwarteten Zuwächse bei der konjunkturabhängigen Gewerbesteuer zu einer Senkung des geplanten Defizits auf 19,1 Millionen Euro (2010 26 Mio. Euro) führen.

Beschlossen wurden neben den Einsparungen zusätzliche Investitionen in das Fußballtrainingszentrum Lankow (380.000 Euro), die Sanierung der Regionalschule Erich Weinert (200.000 Euro), eine Badestelle am Lankower See (50.000 Euro) und 100.000 Euro für einen Radweg vom Fernsehturm nach Consrade.

Über 16 Mio. Euro sollen in Baumaßnahmen fließen, wobei die Instandsetzung der Brücke Stadionstraße (1.3 Mio. Euro) und die Sanierung des Mecklenburgischen Staatstheaters (1.25 Mio. Euro) zwei der kostenintensivsten Maßnahmen sind. Außerdem werden die Vorhaben des Zukunftsinvestitionsprogramms mit einem Investitionsvolumen von 9,8 Mio. Euro planmäßig umgesetzt.

Finanzdezernent Dieter Niesen bezeichnete den beschlossenen Haushalt am Montag als „wichtigen Schritt, die Zukunft der Stadt gestalten zu können“.


Produkttipps

Nach oben scrollen