Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Start der Deutschen Meisterschaften in Schwerin

All Sports Team Hannover möchte erneut dominieren

Teamfoto - 200m Mixed (Foto: maxpress) Schwerin • Vom 20. bis 22. Juni messen sich die besten Drachenbootteams des Bundesgebietes auf der Schlossgarten-Regattastrecke Fauler See und kämpfen um den Titel des Deutschen Meisters. Einer der Topfavoriten ist das All Sports Team Hannover. Der Club aus der Landeshauptstadt Niedersachsens ist eines der erfolgreichsten Drachenbootteams in Deutschland und ist auch in Schwerin in vielen Wettkampfklassen am Start.

Schon in den vergangenen Jahren war das All Sports Team Hannover in Schwerin am Start. 2012 konnte zuletzt sogar der Titel im Mixed in der Königsdiziplin über die 250 Meter gewonnen werden. „Die Vorfreunde auf die Deutschen Meisterschaften in Schwerin ist groß. Diese Regatta ist unser erstes Highlight in diesem Jahr, bevor wir im September zur Weltmeisterschaft nach Italien fahren“, so Trainer Denis Starke, der viele positive Erinnerungen mit Schwerin verbindet. Von 1997 bis 1999 kämpfte er zusammen mit dem Drachenbootteam der Kanurenngemeinschaft Schwerin in einem gemeinsamen Boot um Medaillen. Seit der Gründung des All Sports Team im Jahr 2000 trainiert er die Teams und sitzt zudem auch selber im Boot. Mit seinem markanten rotem Kopftuch, in vorderster Reihe, ist er leicht zu erkennen.

Zieldurchfahrt 200m Mixed - Team (Foto: maxpress)Die durchtrainierten Sportler bereiten sich mit großer Professionalität auf die Wettkämpfe vor. „Wir sind ein zusammengeschweißter Haufen. Die Abläufe im Boot haben sich über die Jahre perfekt eingespielt“, erklärt der ehemalige Spitzen-Kanute. Drei Mal in der Woche wird mit dem ganzen Team auf dem Wasser gepaddelt, hinzu kommen zwei Mal pro Woche ein individuelles Krafttraining sowie ein, mit der Athletiktrainerin festgelegtes, Lauf- und Konditionstraining. „Wir gehen an den Start, um zu gewinnen und bereiten uns dementsprechend vor.“ So wurde zur optimalen Vorbereitung auf die Wettkampfpremiere des BUK-Small Racing Dragon Boot in Schwerin extra ein vergleichbares chinesisches Boot gekauft und in diesem bereits fleißig trainiert.

Nun will man auch in diesem Jahr wieder um die Titel auf dem Faulen See kämpfen. Kein unrealistisches Ziel, betrachtet man die Erfolge des Clubs. Seit der Gründung des Teams wurden über 130 Medaillen auf nationalen und internationalen Wettkämpfen errungen. 19 deutsche Meistertitel in den vergangenen zwei Jahren sprechen zudem eine deutliche Sprache. Hinzu kommen Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften. Besonders stolz ist man über die Ehrung zur „Mannschaft des Jahres“ in Niedersachsen, so der 40-Jährige.

maxpress


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]