Start in die Berufsausbildung erfolgreich

Die IHK zu Schwerin verzeichnet zum Start des Ausbildungsjahres 2007 eine positive Entwicklung. In den drei IHKs des Landes wurde mit insgesamt 8.418 neuen Ausbildungsverhältnissen eine Steigerung von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht.

Damit wurde vielen Schulabgängern des Jahres 2007 der erfolgreiche Start in das Berufsleben ermöglicht.

Zum 30. September 2007 wurden in der Schweriner IHK insgesamt 2.117 Berufsausbildungsverträge für das neue Ausbildungsjahr registriert, davon 1.765 betrieblich. Damit konnte die Zahl der neuen Ausbildungsverhältnisse zum gleichen Zeitpunkt des letzten Jahres um 4,8 Prozent leicht verbessert werden. Diese positive Tendenz zeigt sich in allen drei IHKs des Landes mit insgesamt 8.418 neuen Ausbildungsverhältnissen und einer Steigerung von 10,5 Prozent.

Besonders ist hervorzuheben, dass die Zahl der Ausbildungsverhältnisse in den Metall- und Elektroberufen um 21 Prozent zugenommen hat. Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die positive wirtschaftliche Entwicklung in Westmecklenburg, sich auch auf die betriebliche Berufsausbildung in den gewerblich-technischen Berufen auswirkt.

´Viele Betriebe sichern sich den notwendigen Fachkräftenachwuchs über die Berufsausbildung. Das zeigt die Zahl von 1.319 Ausbildungsbetrieben, davon 164, die erstmalig ausbilden. In diesen Unternehmen wurden 307 neue Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt´, betonte Jürgen Mundt, Geschäftsführer Berufsbildung der Schweriner IHK.

Am 24. Oktober 2007 findet die bereits traditionelle gemeinsame Nachvermittlungsaktion von Schweriner Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer und Arbeitsagentur statt. Hier werden unvermittelten Bewerbern, die ausbildungsbereit und -fähig sind, freie Ausbildungsstellen oder Plätze in der Einstiegsqualifizierung angeboten.


Produkttipps

Nach oben scrollen