Stefan Nimke strebt vierte Olympia-Teilnahme an

WM in Apeldoorn im März ist ein Saison-Höhepunkt

Während am 5. Februar „ganz tanzsportlich“ im Mecklenburgischen Staatstheater beim Theater-Ball gefeiert wurde, wird zurzeit „woanders“ ganz radsportlich in die Pedale getreten. Stefan Nimke, Miriam Welte und die anderen Mitglieder des „Track Cycling Teams M-V“ wollen insbesondere im vorolympischen Jahr 2011 ihre Klasse beweisen und Erfolge feiern.

Trainer Ronald Grimm aus Schwerin über die radsportliche Situation im noch jungen Jahr 2011 …

„Wollen um die Medaillen mitfahren …“

Frage: Herr Grimm, das Jahr ist noch jung, aber die radsportlichen Höhepunkte, die WM im März, rücken immer näher. Was erwarten Sie von ihren Schützlingen 2011?

Ronald Grimm: Zumindest wollen wir dort anknüpfen, wo wir letztes Jahr aufgehört haben. Das heißt, Stefan Nimke, Tobias Wächter und Miriam Welte sollten Deutschland beim ersten Höhepunkt der Saison, bei der WM Ende März in Apeldoorn, vertreten. Aber wir wollen nicht nur mit drei Sportlern teilnehmen, sondern möglichst auch mit einer Medaille und weiteren Top-Platzierungen nach Hause fahren.

Frage: Welche Wettkämpfe stehen 2011 im Fokus? Was sind die Minimalziele?

Ronald Grimm: Wie gesagt stehen als erstes die Welt-Titelkämpfe an, dann folgen Deutsche Meisterschaft, die U23 EM für Marc Schröder und im November die EM der Elite als Qualifikationsrennen zu den olympischen Spielen 2012. Daran anschließend finden dann die Weltcup-Rennen als weitere Qualifikationsrennen statt. In diesem und nächsten Jahr ordnet sich alles der Qualifikation zu Olympia 2012 unter. Wir werden daher auch verstärkt die internationale Grand Prix-Serie zur Vorbereitung der Höhepunkte nutzen. Bei allen wichtigen Wettkämpfen wollen wir bei der Nationalmannschaft vertreten sein bzw. um die Medaillen mitfahren.

Frage: Mit Blickrichtung London 2012 – Was erhoffen Sie sich von Stefan Nimke & Co.?

Ronald Grimm: Stefan hat, wenn er gesund bleibt, sehr gute Aussichten seine vierten Olympischen Spiele 2012 in London zu absolvieren. Aber nicht nur er, sondern auch Miriam Welte befindet sich zurzeit auf einem sehr guten Weg, ihre ersten Spiele zu erleben. Tobias Wächter muss in seiner Leistungsfähigkeit noch konstanter werden, dann kann er ebenfalls dieses Ziel erreichen. Man muss dazu erwähnen, dass aus dem Kurzzeit-Bereich nur drei Sportler und zwei Sportlerinnen Deutschland in London vertreten werden. Es wird also für alle Kandidaten schwer, sich durchzusetzen.

Dann maximale Erfolge für 2011!

Das Interview führte Marko Michels.

Weitere Informationen zum „Track Cycling Team M-V“ unter www.trackcyclingteam-mv.de

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top