Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Stiere besiegen den SV Anhalt Bernburg 21:19

Spiel von Beginn an kampfbetont – Ariel Panzer mit 14 Paraden Matchwinner

1113svmbild1Schwerin (WG): In diesem Spiel wurde kein Schönheitspreis vergeben. Von Beginn an wurde auf beiden Seiten bedingungslos gekämpft. Bernburg kam besser ins Spiel, auch bedingt dadurch, dass Torhüter Jan Kominek einen rabenschwarzen Tag erwischte und keine Hand an den Ball bekam. Die Stiere lagen schon mit 4 Toren zurück ( 3:7, 4:8). Nach der fälligen Auszeit durch Trainer Danny Anclais und dem Torhüterwechsel zwischen Jan Kominek und Ariel Panzer lief es bei Schwerin  besser. Ariel Panzer war der Matchwinner mit 14 Paraden. Er brachte den Gegner schier zur Verzweiflung. Aber auch sein Gegenüber, der letzte Saison im Schweriner Tor stand, Moritz Stemmler, stand ihm in nichts nach. Beim 8:8 hatte Schwerin Gleichstand erreicht und konnte mit 11:10 in die Halbzeit gehen.

In der 2. Halbzeit ging es spannend weiter. Die Stiere vergaben einfach zu viele gute Chancen (M. Curcic, T. Evangelidis). Anhalt Bernburg konnte zum 18:18 ausgleichen (51. Min.). In der hektischen Schlussphase konnten die Stiere mit etwas Glück etwas zulegen und das Spiel noch mit 21:19 gewinnen.

Das nächste Heimspiel findet am 27. 11. 16 um 16.00 Uhr gegen Flensburg-Handewitt II statt.

Schwerin spielte mit: Kominek (1 Parade), Panzer 14 Paraden; Curcic (2), Pedersen (6/3), Grämke (1), Prothmann (2), Larisch, Marangko (2), Evangelidis (4), Finkenstein (1), Aust, Calvert (3)

Zuschauer: 1.522

 

Trainerstimmen:

Armands Uscins, SV Anhalt-Bernburg: Glückwunsch an Schwerin. Es war das erwartet schwere Spiel. Leider haben wir viele Chancen nicht genutzt. Die Stimmung in der Halle war super. Beide Torhüter haben eine tolle Leistung geboten.
Danny Anclais, SV Mecklenburg-Schwerin: Ich bin sehr zufrieden. Nach den ersten 20 schwachen Minuten konnten wir uns steigern. Der Torhüterwechsel war spielentscheiden

 

Tor zum 21:19, Johannes Prothmann (7): Foto: P. Bohne

Tor zum 21:19, Johannes Prothmann (7): Foto: P. Bohne

Trainerstimmen, Mitte Gästetrainer Armands Uscins. Foto: P. Bohne

Trainerstimmen, Mitte Gästetrainer Armands Uscins. Foto: P. Bohne


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]