Stille Erde

Stille Erde Buchvorstellung und Lesung Als die Deutschen das russische Dorf Tichaja Semlja (Stille Erde) besetzen, kommen sie nicht mit Panzern und Kanonendonner, sondern mit vielen Pferden.

Sie kommen als Besatzer. Aber gegen die Befehle deutscher Generäle und russischer Partisanenführer lernen es deutsche Bauernsöhne, die in einer Veterinärkompanie dienen, und alte Russen, als einsichtige „Feinde“zu überleben. 18 Monate herrscht im Dorf Frieden inmitten des Krieges. Doch welche Kriegsmacht kann das ungestraft dulden? Roland Linowski wurde 1941 in Dessau geboren. Als Schiffsingenieur fuhr er auf DDR Handelsschiffen in ferne Länder. Bücherkisten begleiteten ihn dabei immer und er begann selbst zu schreiben. Autoren, Schriftstellerverband und Verlagslektoren bescheinigten ihm Talent, aber seine Erzählungen wurden als ideologisch nicht opportun zur Veröffentlichung abgelehnt. Während und nach der Wende ist er politisch aktiv, arbeitete in der Verwaltung der Hansestadt Wismar und einer Unternehmensberatung, gründete und leitete ein Entsorgungsunternehmen. Mit dem Eintritt in den Ruhestand widmet er sich noch intensiver dem Schreiben. Als er Notizen seines Schwiegervaters über dessen 18monatigen Besatzungsdienst in einem russischen Dorf während des 2. Weltkrieges findet, gibt das den letzten Anstoß zur literarischen Beschäftigung mit diesem brisanten Thema. Entstanden ist ein umfangreiches Buch, das der Godewind Verlag erstmals in Schwerin vorstellt. Eintritt: frei (Godewind Verlag Wismar und Schleswig-Holstein-Haus

Thema: Literatur

Wann: 04.12.2007 19:30

Wo: Saal des Schleswig-Holstein-Hauses, 19055 Schwerin Schelfstadt

Infos: Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstr. 12, 19055 Schwerin, 0385 5555 -27, -25, -24


Produkttipps

Nach oben scrollen