Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Ströer schafft Platz für legale Graffiti

Außenwerber stellt Großfläche in Krebsförden bereit

Die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH (Ströer DSM) hat im Stadtteil Krebsförden eine 18 Quadratmeter große Fläche für die freie Graffiti-Gestaltung auf der dortigen Streetballanlage aufgebaut. Die Großfläche wurde heute vom Niederlassungsleiter Jens Petersson und von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow im Beisein von Mitgliedern des Ortsbeirates offiziell ihrer Bestimmung übergeben und kann ab sofort von den Jugendlichen für legale Graffitis genutzt werden.

Dafür ist die legale Fläche an der Lärmschutzwand gegenüber dem Sieben-Seen-Center, die  parallel zum Görrieser Weg mit Durchgang zum Wohngebiet verläuft, seit dem 1. April nicht mehr als legale Fläche zugelassen. Durch das Sprayen war es zu Geruchsbelästigungen für die Anwohner gekommen, außerdem wurden immer wieder auch die nicht frei gegebenen Innen- und Glasflächen besprüht. „Wir sind froh, dass wir mit der neuen Fläche an der Streetballanlage einen Ausgleich schaffen können“, so die Oberbürgermeisterin. Michelle, Schülerin an der Neumühler Schule, nahm die blütenweiße Fläche mit roter Signalfarbe in Besitz – mit einem Smiley und dem Spruch: „Viel Spaß“.

„Als führender Anbieter von Außenwerbung in Europa betrachtet sich Ströer als Teil der Gesellschaft und stellt seit Unternehmensgründung Werbeträger und Know-How für zahlreiche nicht-kommerzielle Projekte zur Verfügung. Dazu gehören langfristig angelegte Maßnahmen ebenso wie kurzfristige Kooperationen mit einem besonderen Schwerpunkt im kulturellen und sozialen Bereich“, sagt Jens Petersson, Niederlassungsleiter der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH in Schwerin.

„Das legale Sprayen auf eigens von der Stadt freigegebenen Flächen ist fester Bestandteil unserer Kampagne gegen illegale Graffitis in Schwerin, die wir auch durch Plakate und Aktionstage an Schulen begleiten. Wir sind froh, dass wir inzwischen sehr viele Unterstützerinnen und Unterstützer haben – das sind neben den Schweriner Wohnungsunternehmen und zahlreichen Vermietern, unser Nahverkehr und die Stadtwirtschaftlichen Dienstleitungen, das Straßenbauamt, die Polizei und private Unternehmen wie die Ströer GmbH. Ich danke allen, die unsere Initiative für ein sauberes Schwerin unterstützen“, so Angelika Gramkow.

Mit der Bereitstellung der Graffiti-Großflächen setzt Ströer DSM sein langjähriges Engagement für Schwerin fort. So hatte das Unternehmen  im vergangenen Jahr beispielsweise mehrere Plakatflächen für das Kunstprojekt „ Mein Block 3“ zur Verfügung gestellt.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]