Super Bowl 2014 mit viel Spannung

Deutschland mit einem „Local Hero“ im American Football


Es ist global viel los in puncto Hochleistungssport. Frankreich gewann das Endspiel der 24. Handball-WM der Herren in Katar gegen die „Weltauswahl“ des Gastgebers mit 25:22. Russland holte bei den Eiskunstlauf-EM in Stockholm neun von zwölf Medaillen. Bei der ersten Entscheidung der alpinen Ski-WM siegte die Österreicherin Anna Fenninger vor der Slowenin Tina Maze und der Amerikanerin Lindsey Vonn. Bei den Bob-Europameisterschaften in La Plagne holte das deutsche Team zweimal Gold, einmal Silber sowie zweimal Bronze. Und bei den „Australian Open“ im Tennis setzten sich in den Einzeldisziplinen Novak Djokovic (Serbien) und Serena Williams (USA) durch.

Und… irgendetwas war noch! Klar: Der 49. Super Bowl im American Football in Glendale. Dort siegten letztendlich die New England Patriots, insbesondere dank Quarterback Tom Brady und Deutschlands Sebastian Vollmer, mit 28:24 gegen die Seattle Seahawks.

Ein spannendes Spiel, das auch die Spieler und Fans der „Rostock Griffins“ im LT-Club begeisterte. Marko Michels hat einmal mehr bei Jens Putzier nachgefragt.

„Es war ein enges Spiel – mit einem verdienten Sieger…“

Marko Michels: Wie lautet Dein Resümee zum Super Bowl?

Jens Putzier: Es war, so wie erwartet, ein enges Spiel bis zum Schluss – mit einem über die gesamte Saison verdienten Ergebnis. Viele Wünsche sind in Erfüllung gegangen. Tom Brady hat seinen vierten Ring und nun besitzt auch der deutsche Football mit Sebastian Vollmer einen „Local Hero“, wie es zum Beispiel beim Basketball Dirk Nowitzki ist. Für den neutralen Zuschauer war es zumindest ein großartiges spannendes Spiel mit einer grandiosen Halbzeit-Show von und mit Katy Perry. Alles in allem ein grandioses EVENT, wie es beim Football zumeist ist.

MM: Wie ist Deine Meinung zu den Leistungen von Tom Brady und Sebastian Vollmer?

JP: Zwischendurch hatte ich nicht mehr an den Erfolg der Patriots geglaubt, wenn ich an die Körpersprache der Spieler denke… Aber eine gute Defense-Aktion und das ganze Spiel hatte sich komplett gewandelt. Brady dirigierte sowie marschierte und Vollmer schirmte perfekt ab. Überhaupt eine tolle Leistung der gesamten O-Line, wenn Brady 37 von 50 Pässen an den Mann bringen kann….

MM: Wie verlief der Abend im LT-Club? Wie viele Gäste hattet Ihr zur Übertragung des Super Bowl?

JP: Ich schätze so um die 350 Gäste, das Fernsehen sprach von 500. Da ich ja mit Organisation und Moderation beschäftigt war, kann ich es gar nicht genau beziffern. Auf jeden Fall ein rundum gelungener Abend mit einem tollen Vorprogramm. Schaut euch dazu auch unseren Nachbericht auf rostock-griffins.de an.

MM: Es gab ja anläßlich des Finales am 1.2. auch die „Miss Griffins“-Wahl 2015… Wer gewann dort – und „warum“?

JP: Die Vize-Miss des Jahres 2014 Kristina Schirokow ist die neue Miss Griffins 2015. Sie setzte sich gegen fünf weitere tolle Kandidatinnen durch, die ihrerseits alle ebenfalls Stimmen der Jury und des Publikums bekamen. Aber Kristina hatte die meisten und konnte vor allem wohl mit ihren Model-Maßen und ihrem unglaublich schönen Gesicht überzeugen.

MM: Wann gibt es den ersten Super Bowl-Titel für einen Rostocker… ?

JP: Das wird wohl noch etwas dauern, wenn man sich den Weg von Sebastian Vollmer anschaut. Gerade im Jugend-Football, dort, wo wir heute die Helden in zehn Jahren formen, gibt es in MV großen Nachholebedarf. Es gibt ja auch nur (!) drei Standorte, an denen es ein Jugend-Team gibt. Daran müssen und werden wir, auch von Verbandsseite aus, in Zukunft arbeiten.

MM: Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für den American Football!

Zuletzt aktualisiert am 5. Oktober 2022 um 01:42 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top