Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SV Post deklassiert den TV Emsdetten

Post Schwerin endlich wieder mit einem Heimsieg, Emsdetten chancenlos beim 35:24 (16:12).

Post Schwerin vs. TV EmsdettenSchwerin (WG): Endlich schaffte es der SV Post Schwerin, mit einem klaren Heimsieg die 980 Zuschauer zu begeistern. Der TV Emsdetten als Tabellenvierter enttäuschte auf der ganzen Linie. Post hatte keine große Mühe, mit einer normalen Leistung das Spiel zu beherrschen. Glanzstück war heute die Abwehr mit Torhüter Milan Putera, der von Anfang an hell wach war und mit seinen Paraden den Gegner verzweifeln ließ. Das 0:1 war die einzige Führung der Gäste. Bis zum 8:6 (13. Min.) war es noch relativ ausgeglichen. Beim 10:6 (15. min.) hatte Post erstmals vier Tore Vorsprung, der bis zur 16:12-Halbzeitsführung gehalten werden konnte. Erwähnenswert ist das 16. Tor, das der vorher viel gescholtene Sven Thormann mit einem direkt verwandelten Freiwurf direkt vor der Halbzeit erzielte.

Post Schwerin vs. TV EmsdettenMitte der zweiten Halbzeit machte Post es noch einmal spannend, als ein 19:14-Vorsprung fast verspielt wurde und Emsdetten auf 19:20 herankam. Doch diesmal Post Schwerin vs. TV Emsdettenbrach Post nicht ein und erkämpfte sich vor allem durch den überragenden Christian Zufelde (10 Tore) wieder einen sicheren Vorsprung. Auch Ronald Bahr war mit neun Treffern wieder ein Aktivposten, Post spielte sich in einen wahren Spielrausch. Jetzt gelang fast alles, während bei den Gästen nichts mehr zusammenlief. So konnte es sich Trainer Norbert Henke leisten, in der Schlussphase seinen gesamten Kader, mit den Post Schwerin vs. TV EmsdettenYoungstern Kay-Peter Larisch und Tom Koop zum Einsatz zu bringen. Letzterem war es vorbehalten, den 35:24-Endstand zu erzielen. Nun gilt es, diesen Schwung in die nächsten Spiele mitzunehmen, um die Saison positiv zu beenden. Foto (5): P. Bohne

Post Schwerin spielte mit: Putera (17 Paraden), S. Prothmann ; Wild (2), Witt (1), Rauch (2),
Finkenstein, Bahr (9/2), Heinze (3), Zufelde (10), Klüttermann (5/2), Thormann (2), Larisch, Koop (1)

PressegesprächPressestimmen (pb); Pastrik Liljestrand, Emsdetten: Glückwunsch an Schwerin, sie haben verdient gewonnen. Putera hat unheimlich viele Bälle gehalten, vielleicht haben wir etwas zu hoch verloren.

Norbert Henke, Schwerin: Wir wollten gewinnen – nach dem Sieg bei Achim/Baden sind wir heute mit erhobenen Kopf auf`s Parkett gekommen. Meine Mannschaft war Torhungrig, gute Abwehrleistung. In der zweiten Halbzeit beim Stand von 20:19 haben wir den Sack für Emsdetten wieder etwas geöffnet, aber dann uns auf Spiel konzentriert und Tor um Tor vorgelegt.
Frage: 17 Feldtore von den beiden Außen Zufelde und Bahr, was hat der Trainer ihnen mit auf die Spielfläche gegeben?
Ich habe ihnen gesagt, wie ich früher immer so geworfen habe. Wir haben schon öfter verlangt, bringt die Außen ins Spiel. Heute hat vieles gepasst – ich freue mich über diesen überzeugenden Sieg.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]