Landesblindengeld

Verwaltungsmodernisierungsausschuss tagt am 8. Oktober

Die Mitglieder des Ausschusses für Verwaltungsmodernisierung und Umlandbeziehungen treffen sich zu ihrer nächsten Sitzung am Mittwoch, dem 8. Oktober, um 18 Uhr, im Stadthaus, Am Packhof 2-6, Raum 6.046. Auf der Agenda stehen neben der Haushaltssatzung der Landeshauptstadt für das Haushaltsjahr 2009 die Förderrichtlinie für die Stadt Schwerin und die Protestresolution der Stadtvertretung gegen die […]

Verwaltungsmodernisierungsausschuss tagt am 8. Oktober mehr »

Sozialausschuss tagt am 9. Oktober

Der Ausschuss für Soziales und Wohnen tagt zu seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, dem 9. Oktober, um 18 Uhr, im Stadthaus, Am Packhof 2-6, Raum 6.046. Auf der Tagesordnung stehen neben der Haushaltssatzung der Landeshauptstadt für das Haushaltsjahr 2009 die Förderung von freiwilligem Engagement, der einheitliche städtische Zuschuss für die Kindertagesbetreuung in Schwerin ab 2007,

Sozialausschuss tagt am 9. Oktober mehr »

Verwaltungsmodernisierungsausschuss tagt am 8. Oktober

Die Mitglieder des Ausschusses für Verwaltungsmodernisierung und Umlandbeziehungen treffen sich zu ihrer nächsten Sitzung am Mittwoch, dem 8. Oktober, um 18 Uhr, im Stadthaus, Am Packhof 2-6, Raum 6.046. Auf der Agenda stehen neben der Haushaltssatzung der Landeshauptstadt für das Haushaltsjahr 2009 die Förderrichtlinie für die Stadt Schwerin und die Protestresolution der Stadtvertretung gegen die

Verwaltungsmodernisierungsausschuss tagt am 8. Oktober mehr »

Sozialausschuss tagt am 9. Oktober

Der Ausschuss für Soziales und Wohnen tagt zu seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, dem 9. Oktober, um 18 Uhr, im Stadthaus, Am Packhof 2-6, Raum 6.046. Auf der Tagesordnung stehen neben der Haushaltssatzung der Landeshauptstadt für das Haushaltsjahr 2009 die Förderung von freiwilligem Engagement, der einheitliche städtische Zuschuss für die Kindertagesbetreuung in Schwerin ab 2007,

Sozialausschuss tagt am 9. Oktober mehr »

Gramkow gegen Kürzung des Landesblindengeldes

Die beabsichtigte Kürzung des Landesblindengeldes hat die OB-Kandidatin der Linken und Landtagsabgeordnete, Angelika Gramkow erneut scharf kritisiert: *Der Nachteilsausgleich für hochgradig Sehbehinderte und Blinde muss in der bestehenden Höhe erhalten bleiben. Diese Forderung von den Verbänden und Vereinen der Selbsthilfe und der freien Wohlfahrtspflege, von vielen Einzelpersonen und Kommunen unterstütze ich. Denn auch für Sehbehinderte

Gramkow gegen Kürzung des Landesblindengeldes mehr »

Nach oben scrollen