Norbert Claussen

OB-Kandidat Krömer reagiert auf SVZ-Leserbrief

Frank-Peter Krömer nimmt Stellung zu einem in der SVZ vom 2.9.2008 veröffentlichten Leserbrief. „Ich habe weder die Orientierung verloren, wie Herr Barthel mutmaßt, noch gibt es einen Dissens zur Fraktion. Selbstverständlich habe ich wie die UB-Fraktion auch die Abwahl von Herrn Claussen nicht nur begrüßt, sondern auch aktiv unterstützt. Abgewählt haben wir Schweriner ihn ja …

OB-Kandidat Krömer reagiert auf SVZ-Leserbrief mehr »

Angebot für Übernahme Sieben-Seen-Sportpark prüfen

Krömer: Arbeitsplätze bei Privatisierung ausbauen In einem Schreiben an Dr. Wolfram Friedersdorff hat UB-Fraktionsvorsitzender Silvio Horn den amtierenden Oberbürgermeister gebeten, ein Angebot der Schweriner Unternehmensgruppe EL`Vita Fitness & Wellness und MoKa Fitness GmbH zum Kauf des städtischen Sieben-Seen-Sportparks zu prüfen und dem potentiellen Investor jegliche Unterstützung zuteil werden zu lassen. „Seit langem besteht Handlungsbedarf zur …

Angebot für Übernahme Sieben-Seen-Sportpark prüfen mehr »

CDU wird eigenen OB-Kandidaten nominieren

Der Kreisvorstand der CDU Schwerin hat sich gemeinsam mit den Vorsitzenden der Vereinigungen und Stadtbezirksverbände mit der Situation nach der Abwahl des Oberbürgermeisters Norbert Claussen befasst. Der Vorsitzende Gerd-Ulrich Tanneberger sprach Norbert Claussen den Dank der Schweriner Christdemokraten für die in insgesamt vierzehn Jahren für die Landeshauptstadt Schwerin geleistete Arbeit aus. Es herrschte Übereinstimmung, dass …

CDU wird eigenen OB-Kandidaten nominieren mehr »

Oberbürgermeister Norbert Claussen darf gehen

Das Vorläufiges Ergebnis des Bürgerentscheides am 27. April 2008 zur Abwahl des Oberbürgermeisters steht fest. Demnach sind von den 35.363 abstimmenden Schwerinern 29.149( 82,7% ) für eine Abberufung von OB Norbert Claussen. Der Bürgerentscheid über die Abberufung des Bürgermeisters bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln der gültigen Stimmen, wobei diese Mehrheit mindestens einem Drittel der …

Oberbürgermeister Norbert Claussen darf gehen mehr »

Bürgerentscheid: Zwischenstand zur Wahlbeteiligung

Der für die Durchführung des Bürgerentscheides am heutigen Tag in Schwerin zuständige Abstimmungsleiter Dr. Wolfram Friedersdorff teilte mit, dass die Wahlbeteiligung der Schwerinerinnen und Schweriner mit Stand 14 Uhr bei 28,1 Prozent lag.Nicht berücksichtigt dabei sind die Briefwähler. Wahlberechtigt sind 80.316 Landeshauptstädter.

“Schwerin liegt mir am Herzen !”

Interview mit Schwerins OB Norbert Claussen über den Bürgerentscheid am Sonntag zu seiner politischen Zukunft sowie über seine bisherige Arbeit und Zielstellungen

Schweriner, wollt Ihr Euch blamieren?

DIE LINKE. Schwerin: Abwählen gehen! Zum Bürgerentscheid am kommenden Sonntag erklärt der Kreisvorsitzende der LINKEN Schwerin: „Erstmals in der Geschichte der Stadt hat die Stadtvertretung den Weg für einen Bürgerentscheid zur Abwahl des amtierenden Oberbürgermeisters frei gemacht. Unbestritten von Allen ist dies Demokratie pur und allein deswegen ruft DIE LINKE. zur Beteiligung am Bürgerentscheid auf. …

Schweriner, wollt Ihr Euch blamieren? mehr »

Bundeskanzlerin gibt Startsignal für Girls’ Day

Mädchen aus Schwerin, Cambs und Hagenow retten verletztes Schulkind Schwerin/Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwochnachmittag (23. April 2008) in Berlin das Startsignal für den diesjährigen Girls’ Day gegeben. Für diesen Anlass hatte die Kanzlerin etwa zwei Dutzend Schülerinnen aus Berliner Haupt- und Realschulen sowie einem Gymnasium in das Kanzleramt eingeladen. Zudem waren acht bundesweit …

Bundeskanzlerin gibt Startsignal für Girls’ Day mehr »

Politik fordert Sonderausschuss zu Becher-Skandal

Die SPD-Stadtfraktion und die Fraktion von Bündnis90/Grüne fordern einen Sonderausschuss, der sich mit dem vom Oberbürgermeister geplanten Verkauf der ehemaligen Johannes-R-Becher-Schule beschäftigt. „Der Oberbürgermeister hat trotz mehrfacher gegenteiliger Beschlüsse der Stadtvertretung seit 2005 und gegenteiliger Empfehlungen seiner Fachämter und des zuständigen Fachdezernenten versucht, das Grundstück der ehemaligen Becher-Schule am Ziegelsee zu verkaufen. Dabei hat er …

Politik fordert Sonderausschuss zu Becher-Skandal mehr »

Scroll to Top