Tennis-Weltranglistenturnier lockt nach Schwerin

STC Schwerin 1908 erwartet an die 150 Spielerinnen und Spieler

Bei den XXII. Schwerin International Open trifft sich vom 2. bis 6. September wieder die Senioren-Elite des Tennis-Sports am Franzosenweg in Schwerin. Das Teilnehmerfeld ist so gut besetzt wie im letzten Jahr. Neben Teilnehmern aus fast allen Bundesländern Deutschlands sind die Niederlande, Polen und Südkorea vertreten. Und sogar ein Olympiasieger hat für das einzige ITF Senioren Weltranglistenturnier im ganzen Norden gemeldet. Hockey-Legende Carsten Keller greift zum Tennisschläger und will es wissen. Insgesamt haben 26 Spielerinnen und Spieler aus Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Sie kommen aus Wismar, Greifswald, Binz, Rostock, Parchim, Stralsund und Schwerin. Darunter bei den Herren 45 bekannte Namen wie Christian Schmitt-Kilb sowie die für den gastgebenden Verein spielenden Brüder Hagen und Welf Wustlich. Mit Burkhard Herzberg (Binz, Herren 55) und Hanna Kaben (Schweriner TC, Damen 70) gehen zwei Mecklenburger an den Start, die ihre Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollen. Insgesamt wartet auf die Teilnehmer und die Zuschauer wieder hochklassiger Tennissport. Mehrere Turnierteilnehmer stehen in den Deutschen Ranglisten unter den Top 10. Zum 4. Mal wird die Veranstaltung als Weltranglistenturnier ausgetragen.

Auf die Veranstalter aus Schwerin wartet eine große Aufgabe. Neben den Spielen wollen die zahlreichen Teilnehmer betreut und eine Players Night ausgerichtet werden. Bei einem gemeinsamen Abend für alle gemeldeten Teilnehmer wird neben dem sportlichen Aspekt viel Freundschaft gepflegt. Bei einem Turnier dieser Größenordnung herrscht Zusammenhalt in der ganzen Tennisregion. Und so haben die Tennisvereine in Görries und Pinnow ihre Unterstützung angeboten. Sollte es auf der Anlage des STC 1908 eng werden, wird wieder ein Spielershuttle eingesetzt und einige Spiele auf den Plätzen des TC Pinnow und der SG Schwerin-Görries ausgetragen. Für 2015 haben sich die Verantwortlichen noch einen besonderen Service ausgedacht. Die Spielerinnen und Spieler haben vor und nach den anstrengenden Matches die Möglichkeit sich vor Ort ihre Muskeln massieren zu lassen.

Dass die Schweriner Ausrichter mit ihrem Turnier auf dem richtigen Weg sind, unterstreicht die Befürwortung des Deutschen Tennis Bund, den größten ITF Tennisevent des Nordens alsbald zu einem Grade 3 Turnier zu machen. „Dies bedeutet mehr Weltranglistenpunkte für die Teilnehmer und dadurch noch mehr Attraktivität. Das Schweriner Turnier ist das Aushängeschild für den Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern“ freut sich auch TMV-Präsident Dr. Karl-Heinz Kutz über die positive Entwicklung des Turniers in den letzten Jahren. Auch der NDR hat sich mit Hörfunk und Fernsehen angesagt und wird von den 22. Schwerin International Open berichten.

„Ich freue mich, dass das Turnier wieder eine so große Resonanz gefunden hat und mehr als die Hälfte der Teilnehmenden schon alte Bekannte sind, die Schwerin fest in ihren Turnierplan aufgenommen haben. Wir haben hochklassige Matches zu erwarten und laden alle, die gutes Tennis sehen wollen, zum Besuch ein. Der Eintritt ist natürlich frei. Schwerin und der Schweriner Tennis-Club 1908 präsentieren sich inzwischen als wichtige Station auf der Tennis Senior Tour“, so Werner Urbanek, der trotz harter Arbeit im Vorfeld eines solchen Events voller Vorfreude auf die nächsten Tage ist. „Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre; insbesondere dem Landessportbund, dem Autohaus Hugo Pfohe, der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, dem Hotel Rabenstein, der Firma Dunlop und den vielen Helfern vor Ort.“ Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, damit ab 2. September in Schwerin eifrig mit der gelben Filzkugel um begehrte Weltranglistenpunkte gekämpft werden kann.

Thomas Oberwalder


Produkttipps

Nach oben scrollen