Tennisbegeisterung in Schwerin ?!

Nachgefragt bei Steffen Salow vom Schweriner Tennis-Club 1908 e.V.

Seit 103 Jahren wird in Schwerin organisiert Tennis gespielt und das Schweriner Pfingstturnier ist über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus „ein tennissportlicher Begriff“. Beim Schweriner Tennnis-Club 1908 e.V. laufen unter anderem dafür die Vorbereitungen auf Hoch-Touren.

Steffen Salow über das traditionelle Pfingstturnier, die personelle Situation im Tennissport in Schwerin und in M-V, über die Verlängerung des Pachtvertrages zur Schweriner Tennis-Anlage am Franzosenweg und über die Turnier-Höhepunkte 2011

„Es fehlen zur Zeit in Deutschland eine Steffi Graf und ein Boris Becker …“

Frage: Wie stellt sich die Lage am Schweriner Franzosenweg zu Beginn des neuen Jahres dar?

Steffen Salow: Der Schweriner Tennis-Club ist einer der ältesten Sportvereine in Schwerin und kann somit auf eine lange Tradition zurückblicken. Keine Tennisanlage in Mecklenburg-Vorpommern liegt so wunderschön wie die des Schweriner TC. Das Schloss mit den davor fahrenden Schiffen und Segelbooten sowie die Flaniermeile des Franzosenwegs sind schon eine besondere Lage für die zwölf Tennisplätze, die seines Gleichen suchen. Immer wieder bleiben Spaziergänger stehen und schauen interessiert den Tennisspielern zu.

Zur Zeit passiert natürlich noch nichts auf den Plätzen, die entsprechend winterfest präpariert sind. Sofern es die Witterung zulässt, wird die Tennisanlage auf die kommende Saison vorbereitet. Bereits am 22.04. findet das erste große Turnier „Junior Open“ statt, zudem traditionell aus mehreren Bundesländern die Tennisnachwuchshoffnungen anreisen werden um zu zeigen, wie gut sie auf die Saison vorbereitet sind.

Frage: Tennis und Schwerin. Tennis und M-V. Wie ist die Situation im Tennissport Anfang 2011 in der Landeshauptstadt wie in M-V insgesamt aus Ihrer Sicht?

Steffen Salow: Die Situation des Schweriner Tennis-Clubs von 1908 e.V. ist, wie auch in anderen Sportvereinen nicht ganz einfach. Wir haben zur Zeit weniger Mitglieder als noch die Jahre zuvor. Dieses hat mehrere Gründe. Einerseits verlassen uns unumgänglich viele Leistungsspieler die ihr Abitur beendet haben und ihr Studium beginnen. Leider hat Schwerin keine Universität wie Rostock oder Greifswald, die naturgemäß als Magnet für junge Sportler dienen und den ortsansässigen Vereinen für einen gewissen Zeitraum Mitglieder bescheren.

Tennis ist ein schöner, technisch anspruchsvoller Sport, bei dem nicht viel Ausrüstung benötigt wird, wie in anderen Sportarten. Ein paar Tennisschuhe, Sportsachen und ein Schläger, das war es – mehr ist nicht notwendig. Nur fehlen uns in Deutschland zur Zeit eine Steffi Graf oder ein Boris Becker, damit wieder mehr Menschen interessiert sind und der medienwirksame Fokus auch wieder auf diesen Sport gerichtet wird.

Ich sehe einen weiteren Grund der schwindenden Mitgliederzahlen in den Vereinen, dass die Menschen im Zeitalter von Internet, Wii und Co. nicht mehr so bereit sind, in Geselligkeit der Vereine ihre Freizeit zu verbringen. Jeder hat irgendwie mit sich zu tun, und die Geldbeutel sind bei vielen leerer denn je, was letztendlich bedeutet, dass die Prioritäten anders gesetzt werden. Ich denke, dass dieses ein Gesellschaftsproblem ist, an dem in Deutschland dringend gearbeitet werden sollte. Wir müssen unsere Kinder wieder interessieren, begeistern und fördern, dann werden auch die Sportvereine wieder steigende Mitgliederzahlen verzeichnen können.

Ein wichtiger Meilenstein in der 103-jährigen Geschichte des Schweriner TC ist noch nicht erreicht. Wir bemühen uns seit Jahren, dass unser Pachtvertrag, der bis zum Jahr 2018 geht, verlängert wird. Niemand mag und kann sich vorstellen, dass es den Schweriner Tennisclub dann nicht mehr an dieser Stelle geben würde. Wir sind aber guter Hoffnung, dass das Land und die Stadt ihr grünes Licht geben und wir optimistisch in die Zukunft schauen können.

Frage: In knapp vier Monaten steht das Pfingstturnier 2011 wieder auf dem Terminkalender. Mit wie vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern rechnen Sie? Wie lautet – acht Monate danach – Ihr Resümee zur letztjährigen Auflage?

Steffen Salow: Das Schweriner Pfingstturnier ist eines der bedeutendsten Tennisturniere in Mecklenburg-Vorpommern. Bereits zum 56. Mal werden wieder Top-Spieler aus den meist nördlichen Bundesländer anreisen.

Die Zahl der Teilnehmer ist im Vorfeld schlecht zu bestimmen, da von vielen Spielern geschaut wird, welches Turnier an Pfingsten am interessantesten ist. Wir sind dennoch optimistisch, dass wir ähnlich wie im Vorjahr 60 oder mehr Teilnehmerinnen/Teilnehmer begrüßen dürfen.

Im letzten Jahr gewann bei den Herren ein Breisgauer, der sowohl in der französischen Liga als auch in Deutschland spielt und in der deutschen Rangliste unter den Top 100 zu finden ist (Klaus Jank / TC Schönberg / DTB-Rang 78 – Anm. d. Red.). Bei den Damen war es eine in Deutschland spielende Engländerin, die das Turnier für sich entscheiden konnte (Katharina Brown / TC Rot-Weiss Wahlstedt – Anm. d. Red.).

Und: Im Jahr 2010 hatten wir große Probleme mit dem Wetter, dieses kann einen Turnierdirektor und den Platzwart schon arg beschäftigen, so dass wir hoffen, dass Petrus uns gut gesonnen ist.

Frage: Jede Sportart lebt von folgenden Talenten. Wie sieht es da beim Schweriner Tennis-Club aus?

Steffen Salow: Wir haben viele Talente, unsere Jugendmannschaft U 12 ist Vize-Landesmeister, U 14 und U 16 sind Landesmeister. Wir haben etliche Spielerinnen und Spieler, die in ihren Altersklassen nur wenig oder keine Konkurrenz haben und deshalb auf überregionalen Turnieren spielen. Unsere Talente heißen Helena Brinkama, Elisabeth Rimkus, Selin Demirok, Clemens Brinkama, Yannick Woywode sowie Leonard Rimkus.

Frage: Welche weiteren Höhepunkte gibt es für die Tennis-Fans in Schwerin wie in ganz M-V?

Steffen Salow: Am 22. April finden die Schweriner Junior Open statt. Weitere Höhepunkte sind am  8.Juli das Nike-Junior-Tour in Pinnow, das  XVIII. Kühlungsborner Turnier der Damen und Herren um den Dunlop-Cup Ost und am 3. September das 18. Schweriner Jungsenioren und Seniorenturnier.

Dann ein erfolgreiches Tennis-Jahr 2011!

Die Fragen stellte Marko Michels

Weitere Informationen zum Schweriner Tennis-Club 1908 e.V. unter www.stc1908.de


Produkttipps

Nach oben scrollen