Theater-Geschichte im Kunstkaten auf NDR 1 Radio MV

Der Schweriner „Faust“ vor 35 Jahren eine „Theater-Entdeckung“ – am Ostersonntag von 19.00 bis 20.00 Uhr

Ursprünglich hatte der Schweriner Theaterdirektor und Regisseur Christoph Schroth gerademal neun Aufführungen geplant, als er mit einem Ensemble zum 30. Geburtstag der DDR im Herbst 1979 seine „Theater-Entdeckung“ – Goethes Faust Teil I und II an einem Abend – dem Publikum präsentierte.

Die Zuschauer kamen in kürzester Zeit in Scharen nicht nur aus Schwerin und Umgebung, sondern aus der gesamten DDR und sogar aus der Bundesrepublik – diese Schweriner Theaterinszenierung wurde zu einem unerwarteten Erfolg für das Mecklenburgische Staatstheater. Den Mephisto spielte mit Lore Tappe eine Frau, die Rolle des Faust übernahmen gleich vier Schauspieler. Erst nach fast zehn Jahren, nach mehr als 100 Aufführungen, war im Juni 1989 Schluss.

Ein Vierteljahrhundert nach dem letzten Vorhang erinnern sich Regisseur Christoph Schroth und zahlreiche Schauspieler an dieses legendäre Theatererlebnis im Kunstkaten von NDR 1 Radio MV am Ostersonntag.

Was die Politiker Kurt Hager und Oscar Lafontaine, sowie die Schauspieler Katrin Sass und Hans-Peter Minetti mit diesem „Faust“ zu tun haben, welcher Darsteller seine Rolle eigentlich nicht übernehmen wollte, wer die DDR vor Ende der Aufführung verließ und warum plötzlich finnisch auf der Bühne gesprochen wurde, beleuchtet NDR-Redakteur Axel Seitz im Kunstkaten.

Zu Hören sind zahlreichen Anekdoten dieser Schweriner Theaterinszenierung, verbunden mit vielen Originalausschnitten und Original-Musik, am Ostersonntag, 20. April 2014 zwischen 19.00 und 20.00 Uhr auf NDR 1 Radio MV.

Quelle: NDR

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022 um 00:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top