Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Theater-Jugendorchesterprojekt mit Werken von Britten und Haydn

Am Sonntag, dem 24. Oktober, um 11.00 Uhr und im Rahmen des 1. Jugendkonzerts am Mittwoch, dem 27. Oktober 2010, um 10.00 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin

Der Generalmusikdirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters Matthias Foremny hat das Konservatorium Schwerin und die Musik- und Kunstschule ATARAXIA zur Kooperation für das erste Theater-Jugendorchesterprojekt eingeladen. Unter seiner Leitung und mit der Unterstützung zahlreicher Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle erarbeiten über 60 Instrumentalschüler aus Schwerin und der Region Mecklenburg ein anspruchsvolles Programm, das Benjamin Brittens „Courtly Dances“ aus seiner Oper „Gloriana“, das erste Cellokonzert von Dmitri Kabalewski sowie eine der Londoner Sinfonien von Joseph Haydn, die Sinfonie Nr. 104 mit dem Beinamen „Salomon“, umfasst. Präsentiert wird das Konzertprogramm im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters in einer Sonntagsmatinee am 24.10. um 11 Uhr unter der Leitung des Generalmusikdirektors Matthias Foremny und beim 1. Jugendkonzert am 27.10. um 10 Uhr unter der Leitung von Paolo Bressan. Solistin des Cellokonzerts ist die Schweriner Schülerin Laura Moinian, die beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Mai 2010 in Lübeck den 1. Preis errungen hat.

Nach der großen Begeisterung, die das Schweriner JugendTanzProjekt „Carmina Burana!“ im Herbst 2008 auslöste, widmet sich die Mecklenburgische Staatskapelle nun erneut der unmittelbaren Förderung von Schweriner Kindern und Jugendlichen. Die Arbeit an „Carmina Burana!“ hat gezeigt, dass ein wesentlicher Aspekt solcher Projekte vor allem in der Intensität des Zusammenarbeitens während der Probenphase liegt und dass die Zielführung hin auf die öffentliche Präsentation der Ergebnisse ein großer Ansporn für die jungen Menschen ist, die Fülle ihrer Möglichkeiten weit über bislang wahrgenommene Grenzen zu entfalten. Die Besonderheit des Projekts liegt in der unmittelbaren Zusammenarbeit zwischen den erfahrenen Musikern der Mecklenburgischen Staatskapelle und den neuen Chancen für die Instrumentalschüler, die in diesem Projekt sehr anspruchsvolle Konzertliteratur erarbeiten werden, die die Möglichkeiten von regulären Musikschulorchestern deutlich übersteigt. Damit setzen das Mecklenburgische Staatstheater und die Mecklenburgische Staatskapelle einen besonderen Akzent in der musikalischen Förderung von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Schwerin und der Region Mecklenburg.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]