Theater: Zusatzvorstellung von „Schneewittchen“

Weihnachtsmärchen am 24. Januar 2016 im Großen Haus

 

Josefin Ristau (Mitte) als Schneewittchen. (Foto: Silke Winkler)Bereits vor der Premiere im Dezember waren die bisher 44 Vorstellungen des diesjährigen Weihnachtsmärchens am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin ausverkauft. Allen Märchenfans, die die Chance verpasst haben, eine Vorstellung in der Vorweihnachtszeit zu besuchen oder die „Schneewittchen“ gern ein zweites oder drittes Mal erleben möchten, bietet das Schweriner Theater eine Zusatzvorstellung am Sonntag, den 24. Januar 2016 um 11 Uhr im Großen Haus an.

Die Inszenierung von Schauspieldirektor Peter Dehler, die das Märchen der Brüder Grimm in schwungvoller Weise mit viel Gesang und Tanz neu erzählt, hat in der Vorweihnachtszeit 26.700 Besucher jeden Alters ins Schweriner Theater gelockt – so viele wie nie zuvor bei einem Weihnachtsmärchen. Nicht nur Schweriner und Besucher aus dem Umland wollten das „Schneewittchen“ des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin sehen, auch Besuchergruppen aus Hamburg, Rostock und den umliegenden Bundesländern haben sich dafür auf den Weg gemacht.

Regisseur Peter Dehler hat das altbekannte Märchen eigens umgedichtet, originell interpretiert und mit der Musik von John R. Carlson frisch aufgelegt. Malsaalchef Ullrich Altermann hat auf der großen Bühne eine beeindruckende Märchenwelt erschaffen und Kostümbildnerin Susanne Richter die Darsteller mit farbenfrohen Kostümen in märchenhafte Figuren verwandeln.

 

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top