Symbolbild, Foto: AtlasComposer

„Trotzig lächeln und das Weltall streicheln – Mein Leben in Geschichten“

Am 22. März 2023 wird der Autor Lutz Rathenow in der Aula der Volkshochschule sein neues Buch „Trotzig lächeln und das Weltall streicheln – Mein Leben in Geschichten“ vorstellen. Der Band enthält Texte aus fast fünfzig Jahren und ist eine Zusammenstellung zum siebzigsten Geburtstag des Autors. In der ersten Geschichte des Buches geht es um einen Hampelmann, der an der Wand hängt und seine Schwester bedroht. Rathenow las den Entwurf dieser Geschichte erstmals 1973 auf dem Zentralen Poetenseminar im Schweriner Schloss vor, wo es zu einem Protest und Auszug aller während des Seminars kam, da er wie andere aus seinem Jenaer Lyrikkreis von der FDJ delegiert worden war. Rathenow steht für ein Schreiben, das sowohl in der DDR gefördert wurde als auch von Politik und Zensur eingeschränkt wurde.

Die Lesung von Rathenows Buch wird durch seine Ausstellung „Leseland DDR“ der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ergänzt, die bis zum 28. April 2023 in den Fluren der Volkshochschule zu sehen ist. Besonderes Augenmerk wird auf die Ostseesehnsucht in der Kindheit eines Jungen im Werk von Lutz Rathenow gelegt, der mit seiner Familie jedes Jahr über Weihnachten überlegte, welchen Ferienort sie im nächsten Jahr besuchen sollten.

Die Lesung ist kostenlos, es wird jedoch um eine Anmeldung auf der Website der Volkshochschule gebeten. Für diejenigen, die nicht persönlich teilnehmen können, wird eine Auszugslesung auf NDR 1 Radio MV am 26. März ab 19:05 Uhr ausgestrahlt. Die Lesung ist auch auf ndr.de/mv oder in der ARD-Audiothek verfügbar. Informationen zu weiteren Veranstaltungen der Volkshochschule finden Sie auf der Website oder im Programmheft, das an verschiedenen Orten in Schwerin ausliegt.

Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin


Scroll to Top