Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Umbaumaßnahmen an Schwerins ältestem Hochhaus abgeschlossen

Glawe: Modernisierung ist baukulturell hervorragend gelungen


Die Sanierungen an Schwerins ältestem Hochhaus in der Werner-Seelenbinder-Straße sind abgeschlossen. „Hier wurde in beispielhafter Weise demonstriert, wie die Modernisierung eines Gebäudes innovativ, baukulturell gelungen und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgen kann“, hob der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe beim Mieterfest am Samstag vor Ort hervor.

Das zehngeschossige Wohngebäude wurde nach modernen Standards saniert. Das Hochhaus hat einen Vollwärmeschutz sowie eine neue Heizungsanlage erhalten. Die elektro- sowie brandschutztechnischen Anlagen wurden ebenso erneuert. Zusätzlich sind die Wohnungen modernisiert und auf die Bedürfnisse der Mieter ausgerichtet worden, unter anderem durch barrierefreie Bäder und einen behindertengerechten Hauseingang. Der Altersdurchschnitt der Bewohner liegt bei 65 Jahren. „Alle 68 Wohnungen sind vermietet. Das zeigt, dass die Menschen sich wohlfühlen in dem Haus und in der Umgebung. Dank der jetzt erfolgten Umbaumaßnahmen und der guten Infrastruktur der Umgebung ist es den zumeist älteren Mietern möglich, lange selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu bleiben“, sagte Glawe.

Das Wirtschaftsministerium hat die Umbaumaßnahmen in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro aus Mitteln der Wohnraumförderung unterstützt. Die Gesamtinvestitionen lagen bei etwa vier Millionen Euro.

Die Sanierung des Hochhauses wurde bei der Verleihung des Deutschen Bauherrenpreises 2013 im September in Berlin in der Kategorie Modernisierung durch die Jury als besonders beispielhaft hervorgehoben. „Dies ist zugleich Anerkennung für die geleistete Arbeit aller am Bau beteiligten Planer, Architekten und Unternehmen“, betonte Glawe.

Mehr als 80 Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet wurden eingereicht. Zehn Projekte erhielten einen Preis und weitere zehn eine „Besondere Anerkennung“. Mit seinem Leitbild „Hohe Qualität zu tragbaren Kosten“ würdigt der Deutsche Bauherrenpreis (Auslober: Arbeitsgruppe KOOPERATION des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Bund Deutscher Architekten, Deutscher Städtetag, Deutsche Stiftung Denkmalschutz) innovative Modernisierungen von Gebäuden, die baukulturell hervorragend ausgearbeitet und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgen.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]