Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Umsetzung des Integrationskonzeptes Schwerpunkt der Arbeit

Neuer Sprecherrat des Netzwerkes Migration konstituierte sich in Schwerin. Auch 2012 wieder Interkulturelle Wochen

Schwerin (raib). Eine neue Leitung und ein Arbeitsplan für das kommende Jahr standen im Mittelpunkt der konstituierenden Sitzung des Sprecherrates des Netzwerkes Migration der Landeshauptstadt Schwerin. Dieses Gremium der Integrationsarbeit war auf der Tagung des Netzwerkes Migration, die kürzlich stattfand, turnusgemäß neu gewählt worden. Der Sprecherrat wählte Valentina Schindler zu seiner neuen Leiterin sowie Tatjana Stein zur Stellvertreterin. Der Sprecherrat dankte Olga Rode, welche in den vergangenen beiden Jahren diese Funktion ausübte und dem Gremium weiterhin angehört. Außerdem wurden  Vera Kussow, Erika Martin, Alla Winkler und Le Minh Coung in den  Sprecherrat gewählt.

Dimitri Avramenko, Integrationsbeauftragter der Landeshauptstadt Schwerin, gratulierte den neuen Mitglieder des Sprecherrates und der neuen Leitung zu ihrer Wahl. „Ich freue mich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit in der kommenden Zeit mit diesem wichtigen Gremium der Integrationsarbeit.“, sagt er. Er zog zugleich eine Bilanz der Arbeit diesen Jahres. „Der von uns im Februar diesen Jahres unterzeichnete Aufruf für ein friedliches und weltoffenes Schwerin hat nichts an Aktualität verloren. Erfolgreich haben wir außerdem wiederum eine Einbürgerungsfeier für Migrantinnen und Migranten durchgeführt. Danken möchte ich allen Netzwerkmitgliedern und Partner für ihre Ideen und ihr Engagement bei den diesjährigen Interkulturellen Wochen, die dazu führten, dass weit mehr als 30 Veranstaltungen auf einem hohen Niveau stattfinden konnten.“, unterstrich der Integrationsbeauftragte. „Ich freue mich, dass in diesem Jahr der Begleitbeirat die Erarbeitung des Integrationskonzeptes abgeschlossen hat , welches in den Gremien der Stadtpolitik ausführlich diskutiert worden ist und von der Stadtvertretung mit einer großer Mehrheit beschlossen wurde. Zugleich hat der Begleitbeirat ein Mandat zur Fortsetzung seiner Arbeit erhalten“, sagt Dimitri Avramenko.

„Als Sprecherrat des Netzwerks Migration sehen wir es als eine wichtige Aufgabe an,  dass das beschlossene Konzept umgesetzt wird. Das ist ein Thema, das wir auf der im Mai kommenden Jahres geplanten Tagung des Netzwerkes Migration ausführlich diskutieren werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Vorbereitung und Durchführung der Interkulturellen Wochen 2012 in der Landeshauptstadt Schwerin sein, die vom 30. September bis zum 14. Oktober nächsten Jahres stattfinden werden. Dazu ist im März ein Ideenworkshop mit den Mitgliedern des Netzwerkes Migration geplant. Außerdem wollen wir als Sprecherrat weiterhin unsere Positionen in der Öffentlichkeit darstellen, so wie wir es in diesem Jahr mit unserem Aufruf zu den Landtagswahlen im September gemacht haben“, sagt Valentina Schindler, Leiterin des Sprecherrates. „Wir sind außerdem dabei, die Arbeit des Sprecherrates und des Netzwerkes weiter zu profilieren und werden dazu eine Geschäftsordnung entwickeln“, ergänzt Tatjana Stein, stellvertretende Leiterin des Sprecherrates.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]